2,9 Promille! CDU-Bürgermeisterin legt nach Suff-Crash Facebook-Beichte ab
2,9 Promille! CDU-Bürgermeisterin legt nach Suff-Crash Facebook-Beichte abFoto-Quelle: Ina Zimmermann / Facebook

2,9 Promille! CDU-Bürgermeisterin legt nach Suff-Crash Facebook-Beichte ab

News Team
Beitrag von News Team

Salzatal (Sachsen-Anhalt). Wegen einer mutmaßlichen Trunkenheitsfahrt hat Oberbürgermeisterin Ina Zimmermann (CDU) in den letzten Tagen für Schlagzeilen gesorgt. Mit 2,9 Promille soll sie am Donnerstagabend (18.10.) im benachbarten Höhnstedt mehrere Unfälle ausgelöst haben. Nun hat sie ihr Handeln im Internet inoffiziell eingestanden.

„Ich möchte Euch hiermit aus tiefstem Herzen versichern, dass es mir unendlich leid tut, was passiert ist. Ja, ich habe einen riesigen Fehler gemacht und ja, ich werde dafür geradestehen“, schrieb die 34-Jährige am Dienstag auf ihrer Facebook-Seite. „Dies bin ich meiner Leidenschaft als Bürgermeisterin für unser Salzatal und vor allem meiner Familie schuldig.


Im sozialen Netzwerk haben seitdem fast 400 Nutzer auf den Beitrag reagiert, viele hinterließen Kommentare. Die Meinungen sind sehr geteilt, ein User schrieb:

„Einsicht ist der erste Weg zur Besserung! Die Wahrheit kommt immer ans Licht. Gehen sie offen damit um.“ Anschließend rät er die Bürgermeisterin zur Therapie.

Ein anderer Nutzer ist empört: „Das ist kein Fehler und der Post der Ina Zimmermann ist kein Eingeständnis eines solchen. […] Eingestehen sollte sie etwas, nämlich das sie dringend Hilfe braucht.“

(Fortsetzung des Artikels nach dem Video)

IM VIDEO | Mit diesen 5 Tricks macht ihr euer Haus fit für den Winter!

Nach Diensttermin betrunken durch die Stadt gefahren

Medienberichten zufolge soll Zimmermann am 18.10. gegen 21 Uhr nach einem dienstlichen Termin in Höhnstedt betrunken in ihr Auto eingestiegen sein. Wenige Minuten später sei sie gegen ein Hoftor gefahren, den Unfallort habe sie aber verlassen.

Anschließend seien Zeugen der Frau dann nachgefahren und haben versucht, sie zu stoppen. Dabei sei es zum Zusammenstoß der Fahrzeuge gekommen.

Vor Ort stellte die Polizei fest, dass Zimmermann stark betrunken war. Ein Alkoholschnelltest ergab 2,9 Promille im Blut. Den Führerschein musste die 34-Jährige sofort abgeben.

CDU-Landesverband will über Konsequenzen beraten

Wie „Focus Online“ berichtet, will die CDU nun über mögliche Konsequenzen beraten. Eine Sprecherin des Landesverbands teilte mit, am 6. November werde der Landesvorstand zusammenkommen, dem auch Zimmermann angehöre. Sie werde dort die Möglichkeit haben, sich zu klären.

feb

Mehr zum Thema