Weeze: Tierquäler schlitzt Rennpferd den Hals auf - Polizei sucht nach dem T ...
Weeze: Tierquäler schlitzt Rennpferd den Hals auf - Polizei sucht nach dem Täter - Fahndung läuftFoto-Quelle: Pixabay

NRW: Tierquäler schlitzt Rennpferd den Hals auf - Polizei sucht nach dem Täter - Fahndung läuft

News Team
Beitrag von News Team

Weeze (Lkr. Kleve, Nordrhein-Westfalen). Ein Rennpferd ist in der Nacht zu Sonntag aus bisher unbekanntem Grund mit einem Messer schwer verletzt worden. Der Täter oder die Täterin ist flüchtig.

Wie mehrere Medien berichten, wollte die 19-jährige Besitzerin des Pferdes am Sonntagmorgen nach dem Tier schauen, als sie das Ross blutend auf einer Wiese des Reiterhofes an der Straße „Am Burch“ auffand.

Wunde war 12 Zentimeter lang

Ein herbeigerufener Tierarzt stellte fest, dass das Pferd eine 12 Zentimeter lange Wunde hatte. Zum Glück war aber keine Arterie durchtrennt worden.

Ein Polizeisprecher sagte dem „Westdeutschen Rundfunk“ (WDR): „Das Pferd hat Glück gehabt. Es hätte durch die Attacke sterben können.“

IM VIDEO | Cold Case: Wer kennt die getötete Frau von der A5?

Wohl nicht das erste Mal

Wie die „Bild“ berichtet, hatte die 19-Jährige schon vor Wochen Stichwunden am Hals ihres Pferdes entdeckt. Damals dachte sie, das Tier hätte sich an einem Nagel oder dergleichen verletzt.

Polizei fahndet nach dem Täter

Die Kreispolizei in Kleve sucht jetzt nach Zeugen. Hinweise werden unter der Telefonnummer (02823) 1080 entgegengenommen.

Mehr zum Thema