Tragödie in Sachsen: Mutter findet die Leiche ihrer Tochter
Tragödie in Sachsen: Mutter findet die Leiche ihrer Tochter

Tragödie in Sachsen: Mutter findet die Leiche ihrer Tochter

News Team
Beitrag von News Team

Bautzen (Sachsen). In einer Wohnung in der Karl-Marx-Straße hat eine 50-jährige Frau am frühen Mittwochabend den leblosen Körper ihrer 30-jährigen Tochter entdeckt. Deren 32-jährige Freund lag nach einem Suizidversuch schwer verletzt in einer Blutlache.

Wie die „Bild“ unter Berufung auf offizielle Angaben berichtet, soll die Frau zunächst nur den schwer verletzten Mann entdeckt haben. Daraufhin habe sie per Notruf die Polizei und den Rettungsdienst alarmiert.

Erst als die 50-Jährige sich in ihrer Wohnung umschaute, fand sie den leblosen Körper der Tochter. Die 32-Jährige lag tot in einem Zimmer im Obergeschoss, ihr Körper voller Messerstiche.

(Fortsetzung des Artikels nach dem Video)

32-Jähriger wollte sich offenbar nicht retten lassen

Auf dem Weg ins Krankenhaus soll der schwer verletzte Mann sich dermaßen gewehrt haben, dass mitfahrende Polizisten ihn fesseln mussten. Eine Augenzeugin zur „Bild“: „Er schrie so laut im geschlossenen Rettungswagen, dass man ihn auf der Straße hörte.“

Auch in der Klinik soll der 32-Jährige in der Nacht zu Donnerstag randaliert haben.

IM VIDEO | Mysteriöse Flugzeugkatastrophe? Brite entdeckt bei Google Earth einen Jet mitten im Meer

Polizei ermittelt gegen den Freund

Warum es zu einer Auseinandersetzung zwischen dem seit vier Jahren in der Wohnung der 50-Jährigen lebenden Paar kam, ist derzeit noch unklar. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Laut einer Bekannten des 32-Jährigen, die vor Ort mit der „Bild“ sprach, soll er seit dem 14. Lebensjahr Drogenprobleme gehabt haben. Kontakt zur Familie hatte er auch seit Jahren nicht mehr.

Ob der vermeintliche Täter am Mittwochabend unter Drogeneinfluss stand, wird derzeit ermittelt.

+++ Lesen Sie auch: Unbekannter packt 19-Jährige in Wäldchen - Polizei veröffentlicht Täterbeschreibung +++

Mehr zum Thema