Berlin: Sechsjähriger beißt Jungen (5) in Kita fast den Penis ab  - Familie  ...
Berlin: Sechsjähriger beißt Jungen (5) in Kita fast den Penis ab - Familie ist schockiertFoto-Quelle: Pixabay

Kids verprügeln Jungen (5) in Kita - dann beißt ihm einer fast den Penis ab - Familie ist schockiert

News Team
Beitrag von News Team

Berlin-Neukölln. In einer Kindertagesstätte ist es am Montagnachmittag zu einem brutalen Fall von Körperverletzung gegen einen fünfjährigen Jungen gekommen. Nachdem mehrere Kinder ihn aus unbekanntem Grund geschlagen hatten, biss einer seiner Mitschüler ihn in den Penis. Die Familie des Jungen ist schockiert.

Im Gespräch mit der „Bild“ schilderte der fünfjährige Ilyas, was auf dem Kita-Spielplatz passierte: „Wir sind zuerst ein bisschen gerutscht. Dann haben mehrere Jungen angefangen, mich zu schlagen und mit Stöcken zu jagen. Alle gegen mich - das machen sie oft. Ich stand dann an der Rutsche, als plötzlich ein Junge auf mich zustürzte und mir in den Pipi biss. Ich habe geschrien und geweint. Da ließ er los.“

Die Erzieherinnen eilten zu dem Jungen, dessen Hose sich bereits blutrot gefärbt hatte. Als sie seine Hose herunterzogen, wurde das Ausmaß der Verletzung sichtbar: In Ilyas' Penis klafften Bisswunden, das Gewebe färbte sich schnell lila.

(Fortsetzung des Artikels nach dem Video)

IM VIDEO | An diesen 4 Todesursachen stirbt jeder zweite Mensch weltweit

Fünfjähriger musste in Notaufnahme gebracht werden

Die Tagesstätte rief die Familie des Jungen an, die ihn in eine Notaufnahme brachte. Dort wurden die Wunden zwar versorgt, doch die Lage ist weiterhin kritisch: Die Ärzte fürchten eine Infektion, weshalb Ilyas nun eine Zeit lang Antibiotika nehmen muss. „Wir haben große Angst, dass der Penis abstirbt und Ilyas später keinen Geschlechtsverkehr haben kann“, sagte Ilyas Schwester Duygu zu der „Bild“.

Nach dem Vorfall ist die ganze Familie unter Schock. „Wie kann es nur zu so einem Vorfall in der Kita kommen?“ fragt Duygu. Dem Kita-Personal macht sie schwere Vorwürfe: „Die Erzieherinnen sind ihrer Aufsichtspflicht nicht nachgekommen!“

Auf Anfrage der „Bild“ wollte sich die Kita-Leiterin nicht zu dem Vorfall äußern. Eine Sprecherin der Senatsbildungsverwaltung, die für die Kita zuständig ist, sagte: „Nach unserem derzeitigen Kenntnisstand stellt sich der Vorfall als ein tragischer Unfall während des Spielens dar. Der verursachende Junge konnte sein Handeln und die Folgen noch gar nicht einschätzen.“

Nach Angaben der „Bild“ bekam die Kita-Leitung eine Ansprache zum Thema Aufsichtspflicht. Ilyas wurde am Mittwoch aus dem Krankenhaus entlassen, befindet sich aber weiterhin in medizinischer Betreuung.

Mehr zum Thema