Terror: Messerattacke in Melbourne
Terror: Messerattacke in MelbourneFoto-Quelle: Youtube Screenshot

Tote nach Messerattacke! Polizei spricht von Terroranschlag - Video zeigt Angreifer

News Team
Beitrag von News Team

Terror im australischen Melbourne: Ein Einwanderer aus Somalia setzte ein Auto in Brand und attackierte mehrere Passanten mit einem Messer. Dabei verletzte er drei Menschen - einen davon tödlich.

Die lokalen Behörden stufen die Attacke als Terror-Angriff ein.

Der 31-jährige Somalier wurde von der Polizei erschossen, nachdem er auf einen Beamten eingestochen hatte. Der Angreifer verstarb kurz darauf in einem Krankenhaus.

Die beiden überlebenden Opfer befinden sich ebenfalls klinischer Behandlung, laut australischen Medienberichten schweben sie nicht in Lebensgefahr.

Einen Mittäter oder Drahtzieher schließt die Polizei aus, es werde derzeit nach keinem weiteren Verdächtigen gesucht.

"Wir glauben nicht, dass es zu diesem Zeitpunkt eine anhaltende Bedrohung gibt, aber sicherlich behandeln wir es als Terroranschlag", sagte der Polizeichef vom australischen Bundesstaat Victoria, Graham Ashton.

Täter war Polizei und Geheimdienst bereits bekannt
Fest steht bisher, dass der Terrorist aus Somalia stammt. Er war bereits Polizeibekannt. Auch dem Geheimdienst soll der Mann bereits aufgefallen sein. Die islamische Terror-Organisation IS hatte den Angriff am Freitag für sich reklamiert. Auf einem ihrer Propagandakanäle verkündeten sie, dass einer ihrer "Kämpfer" hinter dem Angriff stecke.

Video zeigt Moment der Attacke
Im Netz kursieren bereits Aufnahmen der Messerattacke. Man erkennt deutlich, wie der Somalier mit einem Messer auf zwei Polizeibeamte losgeht. Diese ziehen sich erst mehrmals zurück und versuchen ihn mit einem Schlagstock aufzuhalten. Als einer der Polizisten mehrere Messerhiebe mit dem Arm abwehren muss, ziehen sie letztendlich doch die Schusswaffe. In den Videoaufnahmen sieht man einen Zivilisten, der den Angreifer mit einem Einkaufswagen zu stoppen versuchte.

Die Beamten wurden zunächst über einen Autounfall in der Nähe der Bourke Street, einer belebten Durchgangsstraße, informiert. Dort entdeckten die Polizisten, dass ein Fahrzeug mit Gasflaschen beladen war. Beim Aussteigen wurden sie nach Polizeiangaben vom Messerschwinger attackiert.