wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Essen: Dramatische Suche nach Säugling
Essen: Dramatische Suche nach SäuglingFoto-Quelle: News5

Großeinsatz in Essen: Polizei sucht mit Hundertschaft nach Säugling - Wer hat etwas gesehen?

Von News Team - Dienstag, 13.11.2018 - 11:16 Uhr

Großeinsatz in Essen-Huttrop: Mitarbeiter des Krankenhauses am Klara-Kopp-Weg/Herwarthstraße haben am Montagabend gegen 21 Uhr einen Alarm erhalten - ausgelöst in einer Babyklappe. Beim Nachsehen fanden sie jedoch die Babyklappe leer vor.

Kurze Zeit danach konnte ein Pärchen beobachtet werden, die mit einem Maxi-Cosi auf den Ostfriedhof gingen. Anschließend kam ein Pärchen, womöglich das gleiche, ohne den Maxi-Cosi zurück. Mitarbeiter des Krankenhauses vermuteten, dass das Kind möglicherweise auf dem Friedhof abgelegt wurde, weil die Babyklappe unbenutzt war und informierten die Polizei.

Die Polizei kann eine mögliche Gefährdung eines Säuglings nicht ausschließen und suchte bereits in den Abendstunden den Ostfriedhof und die Umgebung mit einem Hubschrauber mit Wärmebildkamera und Diensthunden ab, wie die Beamten am Dienstagvormittag mitteilten. Aktuell wird die Suche erweitert mit Polizeibeamten der Essener Hundertschaft, sowie dem Einsatz von Mantrailern.

Das Pärchen wird beschrieben zwischen 20 und 30 Jahren alt, beide ost-europäisches Aussehen und mittlerer Größe. Die Frau trug lange dunkle Haare, der Mann kurze Haare.

Das zuständige Kriminalkommissariat 12 sucht Zeugen, die gestern Abend gegen 21 Uhr verdächtige Feststellungen im Bereich des Ostfriedhofs oder des dortigen Krankenhauses gemacht haben oder Hinweise zu dem beschrieben Pärchen geben können.

Suche am Dienstagmittag eingestellt

Die Polizei stellte die Suchmaßnahmen gegen 12 Uhr am Mittag ein, wie die Beamten am Nachmittag mitteilten. "Aktuell liegen keine weiteren Hinweise vor, die auf die Aussetzung eines Säuglings hindeuten", lautete das Fazit. Für Eltern, die sich ein Leben mit einem Kind nicht vorstellen können oder womöglich überfordert sind, gibt es unter anderem die Möglichkeit der sogenannten "Babyklappe".

Das Abgeben in der Babyklappe verläuft anonym. Neben der Babyklappe in Essen-Huttrop gibt es noch weitere in den Nachbarstädten, wie beispielsweise Oberhausen, Duisburg, Gelsenkirchen und Bochum.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren