Die 81-Jährige wollte die Gleise an einem offiziellen Fußgängerübergang quer ...
Die 81-Jährige wollte die Gleise an einem offiziellen Fußgängerübergang queren, als sie stürzte und schwer verletzt wurde.Foto-Quelle: Pixabay

Frau (81) stürzt an Bahnübergang - und wird erst Stunden nach Unfall neben den Gleisen entdeckt

News Team
Beitrag von News Team

Diese drei Stunden müssen der Horror für die Frau gewesen sein: Eine 81-Jährige ist an einem Bahnübergang in Euerdorf (Landkreis Bad Kissingen) gestürzt und dabei so schwer verletzt worden, dass sie nicht mehr ohne fremde Hilfe aufstehen konnte. Doch diese Hilfe war offenbar nicht in Sicht - obwohl sich der Unfall am späten Dienstagvormittag ereignet hat, wie das Polizeipräsidium Unterfranken mitteilte.

Demnach lag die Seniorin rund drei Stunden lang verletzt und hilflos neben den Gleisen, bis sie ein vorbeifahrender Lokführer entdeckte und die Rettungskräfte alarmierte.

Durch Winken versuchte sie, auf sich aufmerksam zu machen

Nach den vorläufigen Erkenntnissen der Polizei wollte die 81-Jährige am Dienstag gegen 11 Uhr die Gleise an einem offiziellen Fußgängerübergang im Bereich des Bahnhofs überqueren, als sie stürzte. Dabei erlitt sie eine schwere Beinverletzung.

Verletzt sei die Frau danach rund 100 Meter an den Gleisen entlang gekrochen. Immer, wenn ein Zug vorbeifuhr, habe sie mit ihrem Taschentuch gewunken, um auf sich aufmerksam zu machen.

Doch das gelang ihr erst am frühen Nachmittag: Der Lokführer eines vorbeifahrenden Zuges setzte einen Notruf ab. Eine Streife der Polizeiinspektion Hammelburg sei dann schnell vor Ort gewesen, so die Polizei. Die 81-Jährige wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt und kam anschließend ins Krankenhaus.

97717 Euerdorf auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen