wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Symbolbild

Berlin: Mann tötet Pfleger - Polizei fasst verdächtigen Messerstecher

Von News Team - Freitag, 16.11.2018 - 16:32 Uhr

Am Freitagmorgen hat ein psychisch kranker Mann (30) in einer Einrichtung in Berlin Wedding seinen Betreuer niedergestochen. Das 39-jährige Opfer erlag noch am Tatort seinen schweren Verletzungen.


Zeugen, die die Tat in der Wiesenstraße im Stadtteil Wedding mit ansehen mussten, erlitten einen Schock. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Die Polizei fahndete mit Hochdruck nach dem flüchtigen Täter, der als sehr gefährlich gilt. Am Nachmittag konnte der 30-Jährige schließlich nahe des Tatorts festgenommen werden.


VIDEO! Starker Schneefall ab Dienstagabend


Haftstrafe wegen versuchten Totschlags


Bei dem Verdächtigen soll es sich unbestätigten Meldungen zufolge um Arthur J. aus Grosny (Tschetschenien) handeln. Der 30-Jährige war im März 2016 aus dem Maßregelvollzug für psychisch Kranke entlassen worden. Dort hatte er eine Haftstrafe wegen versuchten Totschlags seit Juni 2009 abgesessen.

Laut "Bild" habe sich J. als Auflage regelmäßig bei seinem Betreuer melden müssen. Außerdem sollte er sich von Drogen fernhalten und eine Ausbildung beginnen. Über das Motiv der Messerattacke ist bislang nichts bekannt.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren