► Video

Sankt Augustin: Arbeitslos, obdachlos - Das ist Elmas (17) Killer

News Team
Beitrag von News Team

Sankt Augustin (Nordrhein-Westfalen). Die Entdeckung einer toten Frau in einem Wohnheim für Flüchtlinge und Obdachlose versetzte am Montag ganz Deutschland in Aufruhr. Elma (17) aus Rheinland-Pfalz wurde brutal getötet, ihre Leiche lag zwei Tage lang in einem Zimmer der Unterkunft. Ein 19-jähriger Obdachloser soll die Tat gestanden haben. Wer ist Elmas Killer?

Gewaltsamer Tod von Mädchen: Verdächtiger gab Hinweise


Wie die „Bild“ berichtet, handelt es sich bei dem Tatverdächtigen um einen 19-jährigen Deutsch-Kenianer namens Brian S., der 1999 in Mombasa geboren wurde. Schon als Kind sei er nach Deutschland gekommen, wuchs hier auf und bekam zusätzlich zur kenianischen auch die deutsche Staatsbürgerschaft. Über seine Kindheit ist wenig bekannt.

Was nun allerdings ans Licht rückt, ist, dass der 19-Jährige schon polizeibekannt war - und zwar mehrfach. Mit 14 wurde er wegen des Verdachts auf Verbreitung von Pornographie zum ersten Mal bei der Polizei aktenkundig. Später, im Alter von 15 und 16 Jahren, wurde gegen ihn auch wegen Diebstahl ermittelt. Doch es kommt schlimmer: 2016 soll er sogar ein Kind sexuell missbraucht haben!

Ob diese Ermittlungen auch zu Anklagen und Verurteilungen führten, ist laut der „Bild“ noch unklar. Sicher ist jedoch, dass der 19-Jährige beruflich in Schwierigkeiten steckte. Ohne Arbeit und obdachlos hatte er bis zuletzt zusammen mit 38 anderen Obdachlosen und Flüchtlingen in der Unterkunft der Stadt Sankt Augustin gelebt und dort auf eine neue Wohnung gewartet.

Seit seiner Verhaftung am Montag sitzt Brian S. nun in Untersuchungshaft. Gegen ihm hatte ein Richter am selben Tag Haftbefehl wegen Totschlag erlassen.

Mehr zum Thema