wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Besitzer (53) erhängt Hund im Wald - sein Motiv schockt jeden (Symbolbild)
Besitzer (53) erhängt Hund im Wald - sein Motiv schockt jeden (Symbolbild)Foto-Quelle: Pixabay

Bielefeld: Besitzer (53) erhängt Hund im Wald - sein Motiv schockt jeden

News Team
Beitrag von News Team

Bielefeld. Nach der grausamen Entdeckung eines erhängten Hundes diese Woche in einem Wald in Bielefeld-Sennestadt hat nun sein Herrchen gestanden, das Tier absichtlich getötet zu haben.

Wie die „Bild“ berichtet, sagte der mehrfach vorbestrafte Mann, der nach der Tat freiwillig bei der Polizei erschien, der Hund habe aus einem Tierheim gestammt, sei 15 Jahre alt und krank gewesen.

Offenbar wollte der Mann kein Geld für die Behandlung seines kranken Hundes ausgeben, weshalb er sich entschied, das Tier lieber zu töten. Zur Tatzeit soll er außerdem betrunken gewesen sein.

Das tote Tier, das in etwa zwei Meter Höhe hing, entdeckten Passanten am Tag danach, als sie mit ihren Hunden Gassi gingen, und alarmierten die Polizei.

IM VIDEO | Brasilien: Polizist befreit Hundewelpe aus überhitztem Auto

Vor einem Einkaufszentrum in Belo Horizonte ließ eine Frau ihren Hund im überhitzen Auto zurück. Polizisten befreien den Vierbeiner in letzter Sekunde.

Mehr zum Thema

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Es ist kaum zu glauben aber war, man sollte dieses mit den Tierhaltern machen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
15•7=105 Menschenjahre, für Tiere gibt es doch Sterbehilfe oder hat der Tierarzt schuld$?😪
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren