wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hund "Ginger" wurde vergiftet - Wer hat ihm das angetan?
Hund "Ginger" wurde vergiftet - Wer hat ihm das angetan?Foto-Quelle: Pixabay / Polizei Nienburg

Fahndung in Nienburg Hund "Ginger" wurde sein Opfer - Tierhasser wirft vergiftete Würste über Gartenzaun

Von News Team - Donnerstag, 07.02.2019 - 11:54 Uhr

Eine unvorstellbare Grausamkeit ereignete sich am Mittwochabend, den 06. Februar, in Nienburg (Landkreis Schaumburg bei Hannover): Eine 52-jährige Hundehalterin musste mit Entsetzen feststellen, dass jemand ihren Hund mit Ködern vergiftet hatte. Dies geschah nicht etwa bei einem Spaziergang, der Täter hatte die präparierten Würste über einen Zaun auf ihr Grundstück geworfen. Die Polizei bittet um Hinweise, um dem Täter auf die Schliche zu kommen.

Der unbekannte Täter hatte nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei vermutlich zwischen 19.00 Uhr und 20.40 Uhr mehrere Würste über den Zaun auf das Gründstück im Nienburger Bornkamp geworfen. Diese waren mit vergifteten Tabletten versehen.

Diese Gift-Tabletten waren in den Wurstködern
Diese Gift-Tabletten waren in den WurstködernFoto-Quelle: Polizei Nienburg

11 Monate alter Hund frisst Gift-Köder
Ein erst 11 Monate alter Collie-Mischling namens "Ginger", der frei auf dem Gelände herumlaufen konnte, fand und fraß eine der Würste. Dies hätte vermutlich seinen Tod bedeutet, doch die Hundehalterin entdeckte was geschehen war und brachte den armen Hund umgehend zu einem Tierarzt. Durch Magenauspumpen konnte der Arzt dem jungen Tier das Leben retten.

Ein zweiter Hund auf dem Grundstück hatte glücklicherweise nichts von den Ködern gefressen. Die Polizei konnte mehrere Tabletten in anderen sichergestellten Würsten finden. Diese werden nun auf ihre Giftstoffe untersucht. Die Polizei Nienburg ermittelt gegen den unbekannten Täter und hofft dabei auf Unterstützung durch Zeugenhinweise.

Alle Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg unter der Telefonnummer 05021 / 97780!


Lesen Sie auch: Krebskranke Kinder um Spenden betrogen? Vorstände der Kinderkrebshilfe vor Gericht

Brutaler Kastrationsversuch: Tierheim rettet misshandeltem Kater das Leben

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren