wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Katzenhasser zieht Tier bei lebendigem Leib das Fell ab - Familie setzt Kopf ...

Katzenhasser zieht Tier bei lebendigem Leib das Fell ab - Familie setzt Kopfgeld aus

Von News Team - Mittwoch, 13.03.2019 - 18:24 Uhr

Hormersdorf (Sachsen). Nach einem brutalen Fall von Tierquälerei hat eine Familie 2500 Euro für Hinweise ausgelobt, die zur Identifizierung des Täters führen können. Einem 10 Monate alten Kater wurde bei lebendigem Leib das Fell auf dem Rücken abgezogen.

Darüber berichtet unter anderem die „Bild“. Bei dem Fall, der sich am Faschingsdienstag ereignete hatte, entdeckten die 38-jährige Corinna T. und ihr Sohn (9) das jämmerlich schreiende Tier in ihrem Garten, nachdem sie tagsüber unterwegs gewesen waren.

Als der Neunjährige den Kater sah, sagte er zu seiner Mutter: „Schau mal, da steckt ein Stock hinten drin!“. Doch als sich Mutter und Sohn dem leidenden Tier näherten, stellte sich heraus, dass der „Stock“ eigentlich die frei liegende Wirbelsäule des Katers war.

2500 Euro Belohnung für Hinweise

Corinna und ihr Sohn eilten mit dem misshandelten Tier zum Tierarzt, der den Schwanz amputierte und die Wunde mit transplantierter Haut schloss. Bei einer Untersuchung entdeckte der Fachmann auch zwei Einschnitte, die auf eine Misshandlung schließen lassen.

Der Vorfall verursachte bei der Familie tiefen Schmerz: „Mein Sohn schläft jetzt immer bei mir. Er hat es noch nicht verarbeitet und fragt oft, wie man einem Lebewesen so etwas antun kann“, sagte die 38-Jährige im Gespräch mit der „Bild“.

IM VIDEO | Grausam: Tierquäler beschießen Hund - der überlebt mit Pfeil im Kopf

Wer Hinweise zu dem Katzenhasser geben kann, soll sich unter der (01525) 5800837 melden. Die Familie erstattete Strafanzeige.

(feb)

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren