wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Geldern: Hundebesitzer tritt Welpen tot und flüchtet

NRW/ Geldern: Mann tritt Welpe tot - Jetzt sind 1000 Euro Belohnung ausgesetzt

Von News Team - Montag, 06.05.2019 - 15:12 Uhr

Geldern (Lkr. Kleve, Nordrhein-Westfalen). Die Polizei fahndet nach einem 25 bis 30 Jahre alten Mann, der am 23. April einen acht Monate alten Bordercollie-Mischling fast zu Tode getreten hat. Der Hund erlitt schwerste Verletzungen und starb einen Tag später in einer Tierklinik.

Um die Suche zu unterstützen, hat die Tierschutzorganisation Peta eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Verurteilung des Mannes führen.

Wie das Unglück geschah

Der 30-jährige Besitzer des toten Welpen schilderte der Polizei, dass er gegen 9 Uhr am 23. April auf der Max-Planck-Straße in Geldern mit seinem Hund unterwegs gewesen sei. In der Nähe eines Wohngebietes an der Brabanter Straße trafen sie demnach auf einen anderen Hundebesitzer, der mit seinem Schäferhund-Mischling gerade auch am Spazieren war.

Welpe knurrt - da rastet Mann aus

Beide Hunde waren dem 30-Jährigen zufolge angeleint. Sie beschnupperten sich und spielten ein wenig miteinander. Als der Schäferhund-Mischling den Hund des 30-Jährigen in die Wange zwickte, knurrte der junge Bordercollie-Mischling. Daraufhin rastete der unbekannte Hundebesitzer völlig aus.

Mehrmals trat er den Schilderungen zufolge gegen den Körper des Bordercollie-Mischlings und rannte anschließend mit seinem Hund in das Wohngebiet an der Brabanter Straße. Der 30-Jährige brachte den schwer verletzten Welpen zum Tierarzt, wo das Tier am nächsten Tag seinen Verletzungen erlag.

Fahndung läuft

Den unbekannten Hundebesitzer beschrieb der 30-Jährige wie folgt:

  • 25 bis 30 Jahre alt
  • etwa 1,95 Meter groß
  • kurze, an den Seiten mit einem geschorenen Muster versehene, braune Haare
  • Drei-Tage-Bart
  • trug eine dunkle Weste mit Reflektoren, einer schwarzen Arbeitshose und schwarzen Arbeitsstiefeln

Hinweise zu dem Unbekannten bitte an die Kriminalpolizei in Geldern unter der (02831) 1250. Zusätzlich können sich Zeugen telefonisch bei Peta unter der 01520/7373341 melden oder an wihistleblower@peta.de schreiben - auch anonym.

IM VIDEO | Hund stirbt qualvoll in Auto - Herrchen hatte dreiste Botschaft

Mehr zum Thema

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich hoffe dieser Täter wird gefunden und für lange weggesperrt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren