wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Dornbirn: Handy fällt in die Badewanne - Frau (21) tot

Dornbirn: Handy fällt in die Badewanne - Frau (21) tot

Von News Team - Freitag, 22.02.2019 - 12:54 Uhr

Dornbirn (Vorarlberg, Österreich). Wegen eines Stromschlags ist eine 21-jährige Frau in ihrem Bad vor wenigen Tagen gestorben. Die Dornbirnerin hatte ihr Handy neben der Badewanne aufgeladen und war ins Wasser gestiegen. Als das Gerät in die Wanne fiel, erlitt sie einen Stromschlag und starb.

IM VIDEO | Frau stirbt an Stromschlag: Wie gefährlich sind Handys in der Badewanne?


Darüber berichtet unter anderem „Vorarlberg ORF“. Bei der Tat, die sich schon Anfang Februar ereignete, sollen einem Experten zufolge mehrere Fehler zum tödlichen Unfall geführt haben. Vermutlich dürfte das Ladegerät defekt gewesen sein, zudem könnte die Erdung der Badewanne nicht gegeben gewesen sein.

Experten warnen vor elektronischen Geräten im Bad

Nach Angaben des ORF sprechen Experten von einem extrem seltenen Fall, der aber aufzeige, wie gefährlich elektronische Geräte im Bad sein können. Vor allem Steckdosen, nicht die nicht geerdet seien, können bei indirekter Berührung unter Umständen gefährlich werden.

Außerdem stellen defekte Geräten eine besondere Gefahr dar: Laut einem Elektrotechniker kann sich der Fehlerstromschutzschalter in einem solchen Fall nicht auslösen, was dazu führt, dass der Stromkreis nicht unterbrochen wird. Der Mensch stehe dann direkt unter Strom.

Vorsicht vor billigem Zubehör aus dem Internet

Beim Kauf elektronischen Zubehörs beispielsweise fürs Handy empfehlen Experten deshalb nur nach europäischen Standards zertifizierte Waren. Im Idealfall sollten Kunden immer auf das „CE“-Zeichen achten.

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren