wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Rechnen Sie jetzt aus, welche Rente Sie im Alter erhalten werden!

Rente: So viel Geld erhalten Sie im Alter!

Von News Team - Donnerstag, 16.05.2019 - 12:54 Uhr

Wieviel Rente sie im Alter zur Verfügung haben werden - das wissen die wenigsten Deutschen. Das geht immer wieder aus Umfragen hervor.

Die Erhebungen kommen zu demselben Ergebnis: Zwei Drittel der Deutschen geben an, die genaue Höhe ihrer Rentenbezüge nicht zu kennen. „Der Großteil tappt mehr oder weniger im Dunkeln“, heißt es etwa in einer Analyse der Unternehmensberatung PwC.

Ganz einfach berechnen können Sie die Höhe Ihrer voraussichtlichen Altersrente mit dem Rentenrechner von wize.life.



Anhand Ihres derzeitigen Einkommens und Ihres Alters wird eine Hochrechnung für die rentenversicherungspflichtigen Einkünfte der vergangenen und auch zukünftigen Arbeitsjahre bis zum Renteneintritt erstellt.


„Die Rentenberechnung ist kompliziert"

Denn wer selbst den Taschenrechner anwirft, um seine künftige Rente zu berechnen, muss einige Faktoren berücksichtigen.

„Die Rentenberechnung ist kompliziert, weil sie Ihren persönlichen Lebenslauf berücksichtigt“, gesteht selbst die Deutsche Rentenversicherung.

Die Höhe der monatlichen Bezüge der gesetzlichen Rente hängt davon ab, wieviel man - und natürlich der Arbeitgeber - während der Jahre der Erwerbstätigkeit auf das Rentenkonto eingezahlt hat. Und wie lange.

Das steckt hinter der Rentenformel

Doch allein daraus lässt sich ganz so einfach nicht ableiten, wie hoch die erworbenen Ansprüche sind. Denn für die Höhe des monatlichen Betrags spielen vier Faktoren eine Rolle: Entgeltpunkte, Zugangsfaktor, aktueller Rentenwert und der Rentenartfaktor. Das ist die sogenannte Rentenformel.

All diese Faktoren werden multipliziert, das Produkt entspricht der Höhe der gesetzlichen Rente.

Das steckt dahinter:

Entgeltpunkte

Die in die Rentenkasse eingezahlten Beiträge werden in Entgeltpunkte umgewandelt. Die Höhe berechnet sich aus dem eigenen Bruttojahreseinkommen, das ins Verhältnis gesetzt wird zum Durchschnittseinkommen eines deutschen Arbeitnehmers.

Dieses Durchschnittseinkommen entspricht 1 Entgeltpunkt. Aktuell (2019) liegt dieses Durchschnittseinkommen bei 38.901 Euro.

So berechnen Sie Ihre Entgeltpunkte

Liegt das eigene Einkommen darüber, gibt es entsprechend mehr Entgeltpunkte. Und umgekehrt: Verdient man weniger, liegen die Entgeltpunkte unter 1.

Um zu berechnen, wieviele Entgeltpunkte man in einem Jahr auf das eigene Rentenkonto einzahlt, wird das eigene Bruttojahreseinkommen durch das Durchschnittseinkommen dividiert.

Bei einem Jahreseinkommen in Höhe von 77.800 Euro zum Beispiel werden einem Arbeitnehmer 2 Entgeltpunkte gutgeschrieben (77.800 Euro: 38.901 Euro = 1,99).

Liegt das Jahreseinkommen bei der Hälfte des Durchschnitts, erhält man einen halben Entgeltpunkt. Für das gesamte Erwerbsleben werden sämtliche Entgeltpunkte zusammengezählt und diese Summe in der Rentenformel berücksichtigt.

Zugangsfaktor

Damit wird der Zeitpunkt abgebildet, zu dem man in Rente geht. Wer sich aktuell mit 65 Jahren und acht Monaten in den Ruhestand verabschiedet - und damit die Regelaltersgrenze erreicht hat - bei dem liegt der Zugangsfaktor bei 1. Für jeden Monat, den man darüber hinaus arbeitet, gibt es einen Zuschlag. Für jeden Monat weniger einen Abschlag.

Rentenwert

Bei diesem Wert wird einem Entgeltpunkt ein bestimmter Euro-Betrag zugeordnet. Wie hoch dieser Wert ist, ändert sich regelmäßig: Jedes Jahr im Juli erfolgt die Anpassung des Rentenwerts.
Dabei wird die aktuelle wirtschaftliche Situation in Deutschland berücksichtigt, etwa die Lohn- und Gehaltsentwicklung. Auf diese Weise sollen Rentner an der wirtschaftlichen Entwicklung in Deutschland beteiligt werden. Aktuell liegt der Rentenwert bei 32,03 Euro (Westdeutschland) und 30,69 Euro (Ostdeutschland).

Rentenartfaktor

Hierfür spielt die Art der Rente eine Rolle. Dabei wird den unterschiedlichen Renten-Arten ein bestimmter Wert zugeordnet. So erhält die Altersrente den Faktor 1, ebenso die Rente bei voller Erwerbsminderung und Erziehungsrenten. Für Renten wegen teilweiser Erwerbsminderung fließt der Faktor 0,5 in die Rentenformel ein.

Wichtige Informationen, um Rentenhöhe zu überprüfen

All dies fließt in die Rentenformel ein - was komplizierter klingt als es ist. Noch einfacher jedoch zeigt Ihnen der Rentenrechner von wize.life, mit wieviel Geld Sie rechnen können.

Der Rentenrechner enthält außerdem zahlreiche Detail­informationen und Erklärungen. Diese Informationen helfen Ihnen, die voraus­sichtliche Höhe der Rente zu verstehen und zu überprüfen.

11 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
der rechner ist ein witz!!!! 🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣🤣
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Viele der Rentenfaktoren sind manipulierbar! Wie es die Regierung gerade will kann sie die Faktoren verändern. Seit das Bilderberger Programm mir bekannt wurde, traue ich Frau AM und den konsrvativen Parteien keinen Schritt mehr über den Weg. Es ist gewollt, daß Deutschland so viele Kleinstrentner hat, zur Zeit schon über 14 Millionen haben keine 1000€.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
"Rente: So viel Geld erhalten Sie im Alter!"
viel?

wir sind doch keine Bundespolitiker, die nach 27 Jahren einen Versorgugsanspruch von fast 7000.-€ haben ....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
So ein Schmarrn, was nützt das jetzige Brutto als Eingangsgröße, wenn es nicht durchgängig so hoch war? Wer hat das schon so konstant?
1873€ Rente sagt mir der Rentenrechner - jaaa, die hätte ich gern. Wenn ich 1000 bekomme, kann ich froh sein.
Davon dann noch 110€ Krankenkasse und Steuern auch noch weg. Wow, da bleibt mir mit Mühe und Not die Mindestrente ... und das nach über 45 Betragsjahren
Diese Augenauswischerei kotzt mich an
Stimmt, nach Ostrente wären es sogar 1945€ ... also der Rechner spinnt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wieso rechnet dieser Rechner bei Ost mehr Rente als West aus. Der Rentenpunkt Ost ist aber weniger Wert als der West - hier stimmt was nicht. Anders als bei Beamte zählt auch nicht das letzte Gehalt sondern jedes einzelne Jahr.
Bei dem Beispiel West 1 ,296 , Ost 1.346 - 1 Punkt West 32,03 Ost 30,69
So einfach ist das also nicht.
Ich weiß die Die grösste Sauerei ist zum Beispiel geb. 1989 in Westberlin lernte und arbeitet in Potsam kriegt Ostpunkte in der Rentenkasse. Versteht das jemand
Noch was zur Rente -j eder €- Rentenerhöhung wird zu 100 % versteuert. Da bleibt nichts übrig von der schönen Erhöhung.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Genau und da dies eine Seniorenplattform ist, bekommen die meisten ja auch schon Rente. Da gibt es dann nichts mehr zu rechnen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wozu dieser Rentenrechner. Jedes Jahr kommt Post von der RV, da steht alles drin.
jedes Jahr?
bei mir noch nicht ...
Bei mir auch nicht mehr, bin mittlerweile in Rente. Aber meine Frau bekommt regelmäßig Jahr für Jahr ihre Rentenauskunft.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren