wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Jeder vierte Rentner in Deutschland muss Einkommenssteuer auf seine Rente za ...

Rente: Jeder 4. Rentner muss Steuern zahlen - Doch es gibt Möglichkeiten, Steuerlast zu senken

Von News Team - Freitag, 14.06.2019 - 09:33 Uhr

In Deutschland beziehen 21,2 Millionen Menschen Rente. 27 Prozent von ihnen, also jeder vierte, musste im Jahr 2015 Einkommenssteuer auf die Einkünfte aus gesetzlicher, privater und betrieblicher Rente zahlen. Das teilte das Statistische Bundesamt mit. Doch es gibt Möglichkeiten für Rentner, ihre Steuerlast zu drücken.

Die Besteuerung von Alterseinkünften wurde 2005 im Alterseinkünftegesetz neu geregelt. Kern der Neuregelung ist der Übergang von einer vorgelagerten zu einer nachgelagerten Besteuerung der gesetzlichen Renten bis zum Jahr 2040. Demnach werden die Aufwendungen zur Alterssicherung in der Ansparphase schrittweise steuerfrei gestellt und die Leistungen erst in der Auszahlungsphase steuerlich belastet.

Welcher Anteil der Renteneinkünfte versteuert wird, richtet sich nach dem Jahr des Rentenbeginns: Je später der Rentenbeginn, desto höher ist der besteuerte Anteil der Renteneinkünfte. Die durchschnittliche Steuerlast stieg von 39 Euro in 2004 auf 422 Euro im Jahr 2015.

In diesem Jahr müssen 48.000 Rentnerinnen und Rentner erstmals Steuern zahlen. Grund ist die Rentenerhöhung in Deutschland zum 1. Juli, durch die viele das steuerfreie Existenzminimum überschreiten.

Doch nicht verzagen - So können Senioren ihre Steuerlast drücken:

Steuerlast senken - 6 Tipps für Rentner


IM VIDEO | Riesiges Interesse an Rente mit 63 - So könnt ihr ohne Abzüge eher aufhören zu arbeiten

Mehr zum Thema

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren