wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Rentner als Osterhase - Zwingt unser Versorgungssystem zu würdelosen Jobs?

Rentner als Osterhase - Zwingt unser Versorgungssystem zu würdelosen Jobs?

News Team
15.04.2014, 08:30 Uhr
Beitrag von News Team

Es ist eine anrührende Geschichte, die die heutige Bild-Zeitung da beschreibt. Ein Rentner aus Stuttgart muss sich als Osterhase verkleiden, um seine Rente aufzubessern. Laut einem abgedruckten Zitat fühlt er sich durch diese Arbeit in seiner Menschenwürde verletzt: "Wenn ich das Kostüm überstreife, streife ich meine Würde ab".

Was haltet Ihr von dieser Geschichte? Der beschriebene Mann bekommt Rente und Grundsicherung, wovon ihm nach Abzug der Miete noch 391 Euro monatlich übrig bleiben. Damit ist er sicher kein Einzelfall. Doch ist man in so einer Lage tatsächlich gezwungen, Jobs anzunehmen, die einen in der persönlichen Würde verlieren?

Zwingt unsere Grundversorgung Menschen zu würdelosen Jobs - oder handelt es sich bei dem Rentner-Osterhasen um einen aufgebauschten Einzelfall?
70173 Stuttgart auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen

67 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Eine Not für die es weder Medien noch sonst irgendetwas gibt, denn es interessiert keinen Schwanz wenn eine Mutter mit Kindern einfach nicht genug zu essen hat. Nicht das das Geld nicht reicht sondern das System Hartz IV und die Streichungen der Sozialgelder und die Strukturen der Streichungen sorgen dafür dass die Menschen hungern müssen! Originalton eines Mannes aus Mecklenburg: bei Hartz IV müsste er sein Haus verkaufen, was er von seinen Eltern geerbt hat, deshalb arbeitet er als Hühnerkopfabreisser ich muss mich entschuldigen das ich jetzt hier so viel geschrieben habe aber es macht mich unsagbar wütend diese ganzen Geschichten! Und trotzdem geht es uns unglaublich gut, in anderen Ländern da gibt es nicht einmal Flaschen zusammen, oder solche Jobs als Osterhase, da legt man sich dann einfach hin und stirbt.
  • 16.04.2014, 10:35 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei meiner Arbeitssuche bekam ich einen Job als ganz real ohne Spaß Einbrecher. D.h. ein Fahrer öffnet jede Tür jedenfalls die meisten mit einer Plastikkarte und stellt die Ware vor die Tür des Empfängers. Pro Sendung hätte ich 0,50 € bekommen. Nur das einbrechen wollte mir nicht so richtig gelingen. Ein Anruf in einer anderen Firma wegen Arbeit, ich zahle 3,50 € nach Einarbeitung vier Euro und auf die Frage wer meine Miete zahlt kam die Antwort das geht mir nichts an das bekommst du ja vom Arbeitsamt. Ich bin 56 also noch kein Rentner aber einen normal bezahlten Job bekommen ist sehr schwierig! Das war schon mit 45 schwierig. Die traurigen Geschichten über Menschen die sich aus wirtschaftlichen Gründen das Leben nehmen stehen nicht in den Zeitungen. Man muss um überhaupt zu wissen von was man spricht mit den Leuten sprechen, und die Augen aufmachen! In Deutschland herrscht in breiten Teilen der Bevölkerung ohne dass man es tatsächlich sieht blanke Not!
  • 16.04.2014, 10:29 Uhr
Hallo Adolf, mit welchen Leuten willst Du denn Sprechen? Die ein dickes Geld haben, oder Politiker die für diese Misere verantwortlich sind. So lange man im Fettnäpfechen sitzt, gehen die Probleme der Anderen diese Leute nichts an.LG Heidi
  • 21.04.2014, 12:04 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ich empfinde das als würdelos zu müssen! Nicht die Tätigkeit selber, sondern zu müssen! Jede Arbeit egal welcher Art ist eine gute Arbeit wenn man sie gerne macht, aus Überzeugung macht, nicht weil man muss! Wie viele Flaschensammler hier in Berlin nicht aus Überzeugung flaschen sammeln sondern weil sie sonst nicht zurecht kommen kann man kaum zählen. Bei einem Dreh auf dem Alex habe ich in den 10 h zwölf oder 13 Leute gezählt die Flaschen sammeln. Dabei waren sehr alte Leute die kaum noch laufen konnten, und auch junge gut aussehende Leute. Und in den Pausen bei Szenen wechsel oder ähnlichen, dann frage ich und unterhalte mich! Unisono bekomme ich über all und immer die gleiche Antwort meine Rente reicht nicht ich habe versucht Geld zu bekommen oder eine Arbeit irgendetwas ich bekomme nichts. Eine ältere Frau um die 70 sagte mir das sie sich jeden Monat Geld von ihrer Tochter geben lässt, weil ihre Rente reicht nur für die Wohnung aber nicht für essen.
  • 16.04.2014, 10:23 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
.....würdelos wäre es in der Adventszeit als Osterhase auftreten zu müssen.....
  • 15.04.2014, 23:01 Uhr
Du sprichst wahre Worte gelassen aus!
  • 15.04.2014, 23:05 Uhr
Soll man des jetzt witzig finden?
  • 16.04.2014, 11:58 Uhr
Vielleicht tauschen die Zwei mal ihre Rollen, wäre bestimmt lust, Ostereier zu Weihnachten
  • 21.04.2014, 12:07 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Kein Job ist würdelos. Ist den der Job des Weihnachtsmanns dann auch würdelos?
  • 15.04.2014, 22:47 Uhr
nein
  • 21.04.2014, 12:08 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Warum ist es würdelos wenn ein Rentner Kindern eine Freude macht,viel würdeloser ist es Rentner in dreckigen Papierkörben suchen zu sehen.
  • 15.04.2014, 22:01 Uhr
Ich finde es schon nicht würdevoll, sich so derart zum Affen machen zu müssen. Und: ob Kinder daran wirklich eine Freude haben???????
Diese ganzen albernen Verkleidungen, der amerikanische Kaufhausweihnachtsmann ebenso, dienen doch nur der Profitgier.
Kinder finden das wohl auch albern. Ich glaube nicht, dass sie freiwillig hingehen würden, wenn sie nicht hingeschickt würden, für ein schönes Foto.
Ich versteh was anderes unter "Kindern eine Freude machen."
egale auffüllen, Zeitungen tragen oder Putzen, d. ist m. E. eine ehrliche Arbeit - und wer so etwas als "würdelos" bezeichnet, ist wohl etwas zu stolz.
  • 16.04.2014, 12:11 Uhr
Natürlich ist Standesdünkel gegen Minijober unangebracht! Das habe ich ja auch nie angezweifelt ---- aber ich finde des ebenso unangebracht, Leuten, die wenig Geld haben, vom hohen Ross aus Ratschläge zu geben, was sie alles tun oder lassen können.
  • 16.04.2014, 13:41 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...anders ausgedrückt, nichts und niemand kann mich zu etwas zwingen, es sei denn, ich lasse es zu...
  • 15.04.2014, 22:00 Uhr
Herbert: Auf was für einem Trip bist Du denn?.....Warum mußt Du alle die runtermachen die froh sind einen Minijob zu haben? Klar suchen die Firmen keine Manager oder Finanzbuchhalter auf 450,-€ Basis.......aber z:B. Verkäuferinnen im Einzelhandel, Schulbusfahrer, Altenpflegerinnen usw usw........wird da nichts gefordert?.............Überdenke die Aussage bitte noch einmal.....
  • 15.04.2014, 23:11 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wenn ich als Mensch ( egal wie alt ) als Osterhase in solche Kinderaugen schauen kann , finde ich das nicht würdelos sondern bereichernd .... Würdelos ( doofes Wort ) finde ich die Menschen, die an Haltestellen anderen die Fahrpläne erklären und selten dafür ein Dank erhalten ! Ich auf jeden Fall würde zu jeder Zeit in ein Kostüm schlüpfen um anderen Menschen eine Freude zubereiten !
  • 15.04.2014, 21:56 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...also grundsätzlich zwingt unser Versorgungssystem, die Menschen, die in diesem Versorgungssystem sind, zu Jobs! würdevoll oder würdelos... das liegt beim Betrachter bzw. beim Betroffenen...

Diese Versorgungszeit ist eine wundervolle Errungenschaft unserer heutigen Zivilisation... und jeder, der schon mal in diesen sozialen Auffanggenuss gekommen ist, weiss, das zu schätzen...

also ich schon, ich war 1,5 Jahre meines Lebens HartzIV Empfänger, mit dem Vorteil, ich durfte mein Dach über meinem Kopf behalten, wir hatten auch genug zu Essen und zu trinken, und auch genug Zeit, uns über unsere Situation Klarheit zu verschaffen, und uns zu fragen, was das Ganze nun soll... Denn damit hatten wir nie zuvor in unserem Leben gerechnet...
Und wir haben uns damals gefragt, was können wir tun, um wieder selbständig unser Leben zu meistern?

Und wir haben es wieder geschafft, seit vielen Jahren, auf eigenen Füßen zu stehen, zuweilen besser als vorher... weil bewusster...
  • 15.04.2014, 21:51 Uhr
...die Aussicht auf einen würdelosen Job hat mir Flügel verliehen... Danke!!!
  • 15.04.2014, 22:03 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bildzeitungsgeschreibsel. Und so was landet hier auf dem Laufband.
  • 15.04.2014, 21:48 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren