Rentenreformpaket Rente wegen Erwerbsminderung
Rentenreformpaket Rente wegen ErwerbsminderungFoto-Quelle: sculpies - Fotolia

Rentenreformpaket Rente wegen Erwerbsminderung

Rentenberater Sommer, Diamantis und Kollegen

Mit der Rentenreform der Ministerin Nahles wurden keine Gerechtigkeitslücken geschlossen, sondern weitere geöffnet, wie im Teilpaket "Mütterrente" oder "Altersrente mit 63 ohne Abschläge".

Das wichtigste Thema „Altersarmut“ wurde gleich komplett auf später verschoben – ohne konkrete Angabe von Zeitrahmen oder Plänen, siehe Presseartikel des Bundesverbandes der Rentenberater vom 31.1.2014.

Ein wirklich gelungene Reform sind die geplanten Änderungen bei der Rente wegen Erwerbsminderung.

Menschen, die ab Rentenbeginn 1.7.2014 eine Rente wegen Erwerbsminderung erhalten, können mit folgenden Verbesserungen rechnen:

  • Verlängerung der Zurechnungszeit vom 60 auf 62
  • Günstigerprüfung für die vier letzten Jahre bis zum Eintritt der Erwerbsminderung
  • Höhere Renten für Personen, die ab dem 1.7.2014 in Erwerbsminderungsrente gehen

Versicherte, die vor Stellung des Rentenantrages wegen Erwerbsminderung schon mehrere Jahre wegen einer Erkrankung die Arbeitszeit reduziert haben oder gar nicht mehr arbeiten konnten, werden mit der geplanten Günstigerprüfung für die vier letzten Jahre bis zum Eintritt der Erwerbsminderung profitieren.

Bei der Günstigerprüfung, das die Deutsche Rentenversicherung (DRV) durchgeführt, wird geprüft, ob durch die letzten vier Jahre vor Eintritt der Erwerbsminderung die Rentenansprüche sich mindern. Bei einer Minderung fallen die vier letzten Jahre aus der Berechnung heraus.

Bei der Günstigerprüfung wird das für den Versicherten günstigere Ergebnis gewählt.

Die DRV geht von einer durschnittlichen Rentenerhöhung um 40 € aus.

Calwerstr. 15, 70173 Stuttgart auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen