Quadriga auf dem Brandenburger Tor
Quadriga auf dem Brandenburger TorFoto-Quelle: Lukas Plewnia unter http://polen-heute.de/ http://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/de/

War es das wert: Die Deutsche Einheit kostete 2 Billionen

News Team
Beitrag von News Team

Laut einer Rechnung von Wissenschaftlern im Auftrag der Tageszeitung Die Welt kostete die Deutsche Einheit bis dato 2 Billionen Euro. Solch gewaltigen Zahlen rufen gern reflexartige Kommentare hervor, bevor man sich Fragen stellt, wofür das Geld ausgegeben wurde, was damit bewirkt wurde oder ob es die Investition wert war.

Für einen privaten Geldbeutel sind 2 Billionen ziemlich viel. Aber rechnen wir mal auf Bundeshaushaltsebene: Im Schnitt lagen die Ausgaben des Bundeshaushaltes seit 1990 bei ca. 250 Millionen im Jahr. Die Kosten der Einheit belaufen sich auf durchschnittlich rund 80 Milliarden in jedem der 25 Jahre seit der Wiedervereinigung. Das wären knapp 30% der Ausgaben des Bundes pro Jahr. Das meiste Geld floß in Sozialleistungen und davon wiederum in Renten - im Bemühen, den Lebensstandard der Ostdeutschen an den in Westdeutschland heranzuführen.

Nicht annähernd die Hälfte des Geldes ging in "sofort sichtbare" Maßnahmen wie Verbesserung von Verkehrswegen, Restauration von Städten und Landschaften oder Förderung von Unternehmen. Und angesichts dessen, was in 25 Jahren erreicht wurde, scheint auch das ein vertretbarer Vertrag.

Ganz abgesehen davon: Was wäre die Alternative gewesen? Die Einheit zu verschieben oder schrittweise zu machen - oder abzusagen?

Brandenburger Tor, 10115 Berlin auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen