Gewicht - ein Maßstab für den Lohnzettel?
Gewicht - ein Maßstab für den Lohnzettel?Foto-Quelle: PeJo - Fotolia

Gewicht - ein Maßstab für den Lohnzettel?

News Team
Beitrag von News Team

Laut des Bonner Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit hängt die Höhe des Gehaltes vom Körpergewicht ab.
Dicke Männer sollen bis zu 8 Prozent mehr verdienen als ihre dünneren Arbeitskollegen - bei Frauen sehen wir den umgekehrten Effekt. Je schlanker die Angestellte, desto dicker der Gehaltscheck, behauptet das Forschungsinstitut. Sogar bis zu 12 Prozent sollen übergewichtige Damen benachteiligt werden. Die Diskriminierung beginnt bereits bei der Einstellung, fülligere Männer wecken größeres Vertrauen und eigenen sich gut für Führungspositionen. Schlanke, weibliche Angestellte sind besser im Kundenumgang und versprechen höhere Chancen bei Geschäftsabschlüssen.
Ausschlaggebend soll bei den Männern die Muskelmasse sein, bei Frauen das Aussehen.

Ob das wohl stimmt? Habt ihr schon mal solch eine Erfahrung gemacht?