Vorsicht bei Formularen für Vorsorgeverfügungen wie Patientenverfügung und V ...
Vorsicht bei Formularen für Vorsorgeverfügungen wie Patientenverfügung und Vorsorgeverfügung aus dem Internet!Foto-Quelle: iofoto - Fotolia

Institut für Betreuungsrecht warnt vor Formularen vom Bundesjustizministerium

Beitrag von wize.life-Nutzer

Der bekannte Betreuungsrechtler Prof. Dr. Volker Thieler vom Institut für Betreuungsrecht warnt davor, für Vorsorgeverfügungen vorgefertigte Formulare zu verwenden: "Vorsicht vor den Formularen des Bundesjustizministeriums.
Wir weisen immer wieder darauf hin, dass Vorsorgevollmachten nur von den Spezialisten entworfen werden sollten, die auch die Praxis kennen. Selbst bei Notaren haben wir oft die Problematik, dass sie die Problemfälle nicht kennen und nur irgendwelche Musterformulare verwenden. Die besondere Problematik bei den Formularen des Bundesjustizministeriums liegt darin, dass hier nur ein Ankreuzen notwendig ist. Vergessen Sie ein Kreuz dann haben sie in diesem Bereich automatisch einen gesetzlichen Betreuer. 17.06.2013 Gez. Prof Dr. Volker Thieler"
Interessenten aus Halle (Saale), Saalekreis, Burgenlandkreis, Salzlandkreis, Anhalt-Bitterfeld oder Mansfeld-Südharz können sich "aus erster Hand" über die rechtswirksame Erstellung und sichere Handhabung von Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Sorgerechtsverfügung informieren: Informationsveranstaltungen der Gesellschaft für Vorsorgeverfügungen mbH Dresden in Zusammenarbeit mit BAFIS-Vorsorgeberater Halle (Saale) am 16. Oktober 2014 bei der Deutschen Rentenversicherung Mitteldeutschland in Halle (Saale) um 10.00, 13.00 und 16.30 Uhr. Anmeldung: 0345 / 3883-6 oder bafis-partner@gfvv24.de Mehr Information erhalten Sie auf der Seite der Gesellschaft für Vorsorgeverfügungen

Paracelsusstraße 21, 06114 Halle (Saale) auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen