Erbrecht
ErbrechtFoto-Quelle: © fotodo - www.Fotolia.com

Erbrecht

Kester-Haeusler-Stiftung

Es ist wichtig, dass Sie sich frühzeitig und sorgfältig mit erbrechtlichen Fragen auseinandersetzen, da ansonsten Ihre Familie und das Vermögen geschädigt werden: bei einem Testament ist es nicht nur wichtig, die richtige Form zu wahren.

In den meisten Fällen fehlen insbesondere Regelungen für spezielle Fallgestaltungen, die häufig zu erbrechtlichen Risiken führen: insbesondere die Situation, dass der eigentliche Erbe ausfällt, die Tatsache, dass mehrere Personen in einer Erbengemeinschaft erben und enterbte Personen Pflichtteilsansprüche geltend machen. Selbst das klassische „Berliner Testament“ zwischen Eheleuten ist in seiner Grundregelung nicht ausreichend und kann zu erbrechtlichen und steuerlichen Problemen führen. Häufig werden auch sprachliche Fehler gemacht.

So bedeutet etwa das Wort „Vermachen“ gerade nicht, dass der Begünstigte als Erbe eingesetzt wird. Bereits ein kleiner Fehler, beispielsweise die fehlende Unterschrift, kann das Testament unwirksam werden lassen. Bei einer erbrechtlichen Regelung muss man beachten: Je klarer desto besser. Dabei gilt, dass 90% aller Laientestamente unzureichend sind. Ohne eine frühzeitige, überlegte und sorgfältige Regelung ist es nachher oft zu spät. Diese Seite wird von der Kester-Haeusler-Stiftung gefördert und gibt Ihnen eine erste Hilfestellung an die Hand. Sie können sich über aktuelle Urteile und Entscheidungen informieren.