Digitaler Wandel erfasst die Haushaltskasse: Wir werden bald das Bargeld abs ...
Digitaler Wandel erfasst die Haushaltskasse: Wir werden bald das Bargeld abschaffenFoto-Quelle: © grafikplusfoto - www.fotolia.de

Digitaler Wandel erfasst die Haushaltskasse: Wir werden bald das Bargeld abschaffen

News Team
Beitrag von News Team

Fahrkarten und Hotels, in Tankstellen und Onlineshops bezahlen viele von uns längst mit Kreditkarte oder EC-Karte. Nur selten ist man wirkloich noch angewiesen auf Münzen und Scheine. Und auch damit könnte es bald vorbei sein. Höhere Sicherheit, bessere Kontrolle, weniger Schwarzgeld - all das spricht für eine Abschaffung des geliebten Bargelds.

Digitales Bares ist noch mehr Wahres

Nur Bares ist Wahres: dieser Spruch hält der digitalen Wirklichkeit nicht mehr Stand. Geldkarte oder geladene Smartphones sind genauso geldwert wie Münzen oder Scheine. Schweden ist eines der ersten Länder, die den digitalen Fortschritt konsequent auf den Zahlungsverkehr umlegen und das Bargeld ganzabschaffen will.
Vieles spricht für die neuen Technologien: sie bieten mehr Sicherheit und Kontrolle, auch für den Staat im Kampf gegen Schwarzgelder und Schattenwirtschaft. Ist bargeldloser Verkehrt eigentlich ehrlicher?

Nach der D-Mark verschwindet auch der Zehner

Vielen weinen aus Nostalgiegründen der D-Mark noch heute hinterher. Und dann steht schon der nächste Schlag ins Kontor an: Es gibt gar kein Geld mehr zum Anfassen, nicht einmal den ungeliebten Euro. Was ich nicht anfassen kann, existiert nicht? Schlechte Zeiten für Haptiker. Zeitungen weg, Geld weg. Alles im digitalen Rachen gelandet (wenigstens gäbe es noch Pfeilspitzen als Alternative).

Können und wollen Sie sich eine Welt ohne Bargeld vorstellen?