wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
GfVV NotfallVorsorgePASS

Weltweiten Notfallservice der GfVV jetzt online buchen

Von wize.life-Nutzer - Dienstag, 14.04.2015 - 22:30 Uhr

Es passiert irgendwo in jeder Minute in Deutschland - und es kann auch Ihnen so ergehen: zu Hause, bei der Arbeit, im Urlaub, beim Sport, Spaziergang oder bei der Autofahrt passiert Ihnen ein Unfall, Sie erkranken schwer, sind bewusstlos - kurz: Sie benötigen sehr schnell medizinische Hilfe. Da stellt sich die Frage: Wie erfährt das Krankenhaus, wer Ihre nächsten Angehörigen sind und dass Sie möglicherweise eine Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung haben? Wie kommen Ihre Vorsorgedokumente, die bei Ihnen in der Wohnung, bei Hausarzt oder Notar liegen, ohne Ihr Zutun schnell ins Krankenhaus, damit die Ärzte entsprechend Ihrem in den Dokumenten erklärten Willen handeln können?
Die BAFIS Vorsorgeberater in Halle (Saale) meinen: Eine Vorsorgevollmacht und eine Patientenverfügung, möglichst von einem Anwalt oder Notar erstellt, sollte jeder Erwachsene haben.


Aber was nützt die beste Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung, die ja die gesetzliche Betreuung verhindern sollen, wenn deren Existenz den Medizinern im Krankenhaus nicht bekannt ist oder den behandelnden Ärzten im Notfall nicht sofort zur Verfügung stehen? Was nützen die besten Verfügungen, wenn sie nicht aktuell, rechtlich unwirksam sind? In solchen Fällen wird durch das Betreuungsgericht gesetzliche Betreuung angeordnet, die Angehörigen können nichts mehr tun. Doch es war ja gerade beabsichtigt, dass Ihre Vertrauenspersonen im Notfall alles für Sie regeln sollten. Selbst wenn die Vorsorgeverfügungen rechtswirksam sind, ist auch gewährleistet, dass der behandelnde Arzt schnell an lebenswichtige medizinische Daten von Ihnen gelangt: Blutgruppe, Medikamente, Allergien ... Die rechtliche Vorsorge sollte also unbedingt durch die medizinische Vorsorge, eine Übersicht persönlicher medizinischer Daten und Sachverhalte, ergänzt werden.
Wie aber geht das organisatorisch? Mit dem GfVV-Notfallservice und dem NotfallVorsorgePASS der GfVV kein Problem. Der umfangreiche weltweite Notfallservice der GfVV beinhaltet folgende Vorsorge-Dienstleistungen:
- Archivierung und sichere Verwahrung Ihrer Vorsorgedokumente
- Jährlicher Aktualisierungs- und Serviceanruf
- Aktive Rechtsüberwachung durch eine beauftragte Anwaltskanzlei
- Anwaltlicher Änderungsservice
- Informationsdienst bei Änderungen der Gesetzeslage
- Kostenlose anwaltliche Ersthilfe
- Den NotfallVorsorgePASS der GFVV
- Die 24-Stunden mediCALL-Notfallhotline der GFVV
- Die GPS-Notfallortung der GFVV als kostenloser Bestandteil des NotfallVorsorgePASS
- Den DokumentenSAFE der GFVV
- Deutschlandweite Arztsuche mit über 470.000 Top-Adressen für die Auswahl Ihres medizinischen Experten in Ihrer Nähe im Online-Arztsuchsystem
Weitere Informationen über den weltweiten Notfallservice der Gesellschaft für Vorsorgeverfügungen mbH finden Sie auf GfVV24direkt. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, den Notfallservice online zu buchen und im interaktiven Dialog preiswert anwaltliche Vorsorgedokumente zu erstellen.
Haben Sie noch Fragen oder können wir Ihnen helfen? – Rufen Sie an: 0345 / 3883-6 oder senden Sie uns eine E-Mail an: bafis-partner@gfvv24.de

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren