wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Dieser Brite will Griechenland mit Spenden retten

Dieser Brite will Griechenland mit Spenden retten

Von News Team - Donnerstag, 02.07.2015 - 11:08 Uhr

Wie sieht die Zukunft von Griechenland aus? Mit dieser Frage beschäftigen sich gerade die europäischen Regierungschefs und Finanzminister. Die Bürger der EU beobachten gespannt den Verlauf der Geschichte.

Ein Mann hat aber genug vom ganzen Trubel um das Land: Thom Feeney heißt er und hat darum eine Spendenkampagne zur Rettung Griechenlands gestartet. Auf der Plattform „IndieGogo“ bittet der 29-Jährige seine europäischen Mitbürger um Gelder für das Land in der Not.

Ziel der Kampagne sind 1,6 Milliarden Euro. Diese Summe benötigt Griechenland zur Zahlung der fälligen IWF-Rate. Eine große Summe, aber Feeney zufolge durchaus machbar. Er schreibt, dass nur jeder der rund 503 Millionen EU-Bürger etwas mehr als drei Euro zu spenden braucht. Umgerechnet ist das ein Feta-Oliven-Salat.

Postkarte von Tsipras und Ouzo


Als Belohnung erhalten die Spendenwilligen verschiedene Prämien, so wie es bei IndiGogo-Kampagnen üblich ist. Für gespendete drei Euro gibt es beispielsweise eine Postkarte mit einem Foto von Alexis Tsipras. Ab sechs Euro einen Feta-Oliven-Salat und für zehn Euro eine Flasche Ouzo. Für eine Millionen Euro erhält der großzügige Spender keine materiellen Güter, aber dafür ist ihm die Dankbarkeit der europäischen und griechischen Bürger gewiss. Alle Waren sollen in Griechenland produziert werden, um die Wirtschaft des Landes anzukurbeln.

Schon 1,6 Millionen Euro gesammelt


Ob die Kampagne Erfolg haben wird, ist zu bezweifeln. Zwar konnte Feeney bereits rund 1,3 Millionen Euro zusammentragen, bis zu den benötigten 1,6 Milliarden Euro ist es aber noch ein weiter weg – und nur noch 5 Tage Zeit. Wer selber spenden möchte, kann dies auf der Webseite von IndieGogo tun.

10 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit Spenden wird die Inkompetenz der griechischen Eliten nicht beseitigt. Hier hilft nur eine konsequente Umsetzung von Reformen, die leider nur unter Druck zu erreichen sind.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr gute Idee, wir Bürger sind der Mittelpunkt, leider fehlt das bankonto und PayPal ist etwas daneben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ein mutiger junger Mann,aber ich stufe Ihn als Fantast ein, so einfach geht das nicht,es sind zu viele zu überwinden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Mit den Hilfsgeldern rettet man nicht Griechenland, sondern deutsche Banken. Es kommt nichts beim Volk an. Damit werden Kredite von hauptsächlich deutschen Banken bedient. Nur dumm, dass ALLE Euro-Länder damit Deutschland bezahlen. Ob DIESE Aktion sinnvoll ist ? Nur dann, wenn die Kohle direkt nach Griechenland getragen und persönlich unter dem Volk verteilt wird.
Ich frage mich, warum sich Griechenland nicht selbst rettet, indem die schweizer Konten der Reichen eingefroren werden !? Warum Griechenland nicht an seine 112 Tonnen Gold oder an seine Bodenschätze geht !? Warum Griechenland den Milliardenauftrag für eine kanadische Druckerei mit Banknotenlizenz verschweigt!?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ist wohl ein verspäteter Aprilscherz? Soll sich Herr Thom Feeney doch mal an die griechischen Millionäre wenden, die ihr Land im Stich lassen. Oder sich an die Politiker wenden, die seinerzeit die Zahlen getürkt haben, um in die EU aufgenommen zu werden. Ich krieg sooooooooooooooo'nen Hals
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
- das ist ja mal ne Idee!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Leider hat die Bevölkerung nichts davon, wieder soll man spenden um Banken zu retten.
Es gibt Organisationen, die benötigen unter anderem Medikamente etc. dahin sollte wenn gespendet werden.
Da kommt die Hilfe dann wenigstens da an, wo sie auch gebraucht wird.
SPD Chef Gabriel hat ja schon humanitäre Hilfe zugesagt.

Griechische Banken muss man retten, da deren Gläubiger.....deutsche, französische und englische Banken sind, sowie griechische Unternehmen.

http://www.welt.de/wirtschaft/articl...s-viel.html

http://www.arte.tv/guide/de/048116-0...nkenrettung
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Diese Idee gefällt mir gut! Wie bekomme ich denn nun den Feta-Oliven-Salat?
Spenden und hoffen, dass die 1,6 Milliarden Euro zusammenkommen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren