wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?

Häufig unberechtigt - Inkassoforderungen

Von Deutscher Evangelischer Frauenbund Bayern - Montag, 07.12.2015 - 13:22 Uhr

Die Verbraucherzentralen sammelten in der Zeit zwischen Mai und September diesen Jahres über 1400 Beschwerden von Verbraucherinnen und Verbrauchern zu Inkassodiensten und werteten sie aus. Der Befund: Die verlangten Zahlungen sind nicht nur oft unverhältnismäßig, sondern in etwa der Hälfte der Fälle entbehren sie sogar der Berechtigung. Die nötige rechtliche Grundlage schaffen sich die Inkassounternehmen durch die Errichtung einer Drohkulisse selbst: Verbraucher werden zur Anerkenntnis eigener Schuld gedrängt, und oft genug gehen sie in ihrer Verunsicherung auch darauf ein.

Verbraucherinnen und Verbraucher zahlen häufig und aus Angst vor den Folgen, wenn sie es nicht täten. Ihnen wird mit Schufa-Einträgen gedroht, mit einer Anzeige oder sogar mit einer Zwangsvollstreckung der Forderung.

Da die Behörden sich auch nicht in der Lage sahen, gegen von den Verbraucherzentralen benannte kritische Unternehmen vorzugehen, ist trotz des neuen seit über einem Jahr in Kraft getretenen Gesetzes gegen unseriöse Geschäftspraktiken noch weiterer Regelungsbedarf vorhanden.
Die Verbraucherzentralen fordern deshalb
- ein verbindliches Muster für die Darstellung der Pflichtinformationen, damit Verbraucher einfacher prüfen können, ob die behauptete Forderung berechtigt ist.
•Die Aufsicht über Inkassounternehmen sollte stärker gebündelt werden.
•Darüber hinaus sollte die Höhe von Inkassokosten verbindlich geregelt werden, um willkürliche und überhöhte Gebührenforderungen der Inkassounternehmen zu verhindern.


Weitere Informationen zum Thema Verbraucherbeschwerden bei Inkassoforderungen nach einem Jahr Gesetzesnovelle finden Sie http://www.verbraucherzentrale-bayer...assodienste

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vorne weg, sind Energieversorger, sowas von unverschämten Mahngebühren und keiner kann was dagegen tun. Ich sage am 1. des Monats krieg ich meine Rente, da kann abgebucht werden, nein es wird ab dem 25. Monatsschluss versucht ab zu buchen, das klappt natürlich nicht. Dann kommen zur Fehlbuchung, Bankkosten drauf und vom Energieversorger extra Mahnkosten, für Leute die sowie knapp sind eine Riesensauerei. Laut Aussage von Bank und Süwa,: Hat man einfach das Geld zu haben oder etwa nicht ?!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren