► Video

Ein russischer Discounter könnte bald Deutschland erobern - und Konkurrenz für Aldi und Lidl machen

News Team
Beitrag von News Team

Aldi, Lidl und Co. könnten schwierige Zeiten bevorstehen. Denn seit einiger Zeit sucht eine Tochterfirma des russischen Discounters Torgservis Immobilien hierzulande. Grund ist eine aggressive Expansion des Filialnetzes in deutsches Gebiet. Sollten die Verhandlungen erfolgreich sein, könnten die Läden an rund 100 Standorten bald ihre Türen öffnen.

IM VIDEO | Die Discounter-Geheimnisse


Dies geht aus Berichten der „Lebensmittel-Zeitung“ und des Portals „Business Insider“ hervor. Suchziel seien Städte und Gemeinden in Ost- und Norddeutschland mit mindestens 80.000 Einwohnern. Dafür werbe die in Berlin-Charlottenburg ansässige Tochterfirma „TS Markt GmbH“ derzeit um interessierte Immobilienbesitzer auf ihrer Webseite.

Zielgruppe des ausländischen Niedrigpreis-Anbieters sind laut den Berichten hauptsächlich Kunden mit geringer Kaufkraft sowie osteuropäische Einwanderer. Die Läden seien minimalistisch aufgebaut, die Waren werden lediglich auf Paletten platziert. Das russische Unternehmen glaube an eine Marktlücke, seitdem Aldi und Lidl eine Strategie für die Aufwertung ihrer Marken verfolgen.

Hohes Qualitätsbewusstsein könnte Problem darstellen

Doch zuerst muss der ausländische Konkurrent die Deutschen überzeugen - eine Aufgabe, die Experten zufolge schwierig sein könnte. Denn Aldi und Lidl verfügen über „extrem effiziente Kostenstrukturen“ und haben dabei keine erkennbaren Kompromisse bei der Warenqualität gemacht. Ein weiteres Problem stellt das strenge Lebensmittelrecht hierzulande dar.

Ob der Discounter den Einzug in den deutschen Markt schaffen wird, steht offen. Bisher sind Filialen nur in Russland und in einigen Nachbarländern eröffnet worden. Neben Deutschland will Torgservis auch nach Polen und Rumänien expandieren.

feb

Mehr zum Thema