Rentenarmut
RentenarmutFoto-Quelle: Eigene Grafik

Best-Ager - Silverager! Uns geht es gut - aber was wird mit unseren Enkeln? Werden sie ASSCARDAGER

Beitrag von wize.life-Nutzer

Immer wenn bestimmte Parteien und Organisationen die #Altersarmut thematisieren, bis in die Medien hinein, werden die sogenannten Mietmaulmedien aktiviert, die mit viel Aufwand erklären, dass es genau anders ist. Nämlich Friede, Freude, Eierkuchen!

So geht es den Silveragern heute nicht nur sehr gut, nein, die sind fit wie ein Turnschuh und manche fangen gar an, zu studieren, nehmen die raren Studienplätze weg
Gleichzeitig wird beschworen, dass natürlich die sogenannten IBIMSe, wie man junge Leute laute dem Jugendwort 2017 nennt, bereits während der Lehre an die Rente denken sollten.

Das war in meiner Generation noch anders - man dachte gar nicht, überhaupt älter wie 30 zu werden, angesichts des Vietnam-Krieges, sahen wir das Ende kommen - das gipfelte in der No-Future Generation, die dann Null-Bock hatte, vom sauren Regen Ausschlag auf der Haut bekam!

Aus diesen Zeiten, da leben schon viele nicht mehr, haben sich tot gesoffen oder sind an Drogen bzw. Aids gestorben. Der Rest ist doch älter geworden und schaut heute durch die Röhre, denn an Rente hat niemand gedacht! Das ist wirklich brutal, mit wie wenig Geld manche alten Leute auskommen müssen. Durch die Mietenexplosion hat sich das nochmal dramatisch verstärkt.

Entgegen den offiziellen Zahlen, gehen Insider heute von knapp einer Million Obdachlosen aus. Wer als kleiner Rentner seine Wohnung wechseln muss, der hat die berühmte ASSCARD, ist ASSCARDAGER. Denn heute fällt man als normaler Rentner bei der sog. Mieterauskunft sofort durch, wenn die Rentenbezüge gering sind. Kreditinstitute geben ja an Rentner unter bestimmten Bedingungen keine Kredite mehr.


Die Mietmaulmedien setzen aber noch einen drauf und verdummdödeln die Bevölkerung und kommende Asscardager mit der Botschaft: Bald werden wir alle mindestens 90 Jahre alt. Wie die zu dieser Weisheit kommen, ist ein Rätsel. Evtl. mit Herzschrittmacher und künstlichen Organen und Gelenken? Die überfüllten Arztpraxen sagen etwas anderes - und der Gesundheitszustand der wohlstandsverblödeten Ibimse ohnehin: Viele zu fett, zu träge! Gut, dass heute der Turnunterricht meistens ausfällt - wegen der vielen kranken Lehrer - wie ja auch der Musikunterricht.

Viele Kinder sind heute chronisch krank - so dass Unterricht per Internet gerade für diese Schüler boomt - dann brauchen sie nicht mal mehr die Wohnung verlassen.
Dazu dämmert nun noch die Industrie4.0 herauf und macht die politische Warnung

"Alle müssen länger arbeiten"


endgültig zur Farce. Denn bis weit in heute noch gesicherten Berufe hinein, wird die digitale Industrie 4.0 unsere Gesellschaft massiv verändern.

Früher sagte man: Werde Bergmann! Ein Beruf mit Zukunft. Heute lacht man darüber müde.
Ich kenne Großbäckereien, bei welchen hunderte Bäcker arbeiteten. Heute kaum noch ein Dutzend, die aber erhebliche Mengen mehr backen, dank Vollautomatisierung! Solche Beispiele gibt es in allen Branchen. Mein Lehrberuf, Schriftsetzer, wird heute auf dem historischen Weihnachtsmarkt vorgeführt

Experten rechnen damit, dass 80 % der Berufe überflüssig werden - und das sind noch die wohlwollenden Schätzungen. Aber auch hier haben die Mietmaulmedien eine wichtige Funktion: Massenhaft NEUE Arbeitsplätze werde die #Industrie4.0 bringen. Für mich sind solche Botschaften fast schon kriminell. Denn was heute viele nicht glauben: Auch Ärzte, Architekten, Juristen und viele andere angesehene, gut bezahlte Berufe, stehen zur Disposition!

Und da wird es dann eng! Denn die vielen Produkte, welche die neue Industrie bringen wird, müssen auch gekauft werden. Deshalb wird eine Art Grundeinkommen unumgänglich sein, egal welchen rabulistischen Namen man dafür findet: Evtl ja "Diät", wie bei den alimentierten Politikern? Wenn Computer und Roboter die Arbeit machen, zahlen die dann in die Rentenkassen ein? Das war vor Jahren bereits ein sehr guter Vorschlag:

Die Produktivitätssteuer

.

D.h. dass bestimmte Produzenten, die überwiegend maschinell Massenprodukte herstellen, ohne großes Personal, entsprechend besteuert werden müssen - wie auch die fetten Finanzdeals der Finanzmärkte.

Leider kam die Produktivitätssteuer seinerzeit von der Linken und wurde deshalb erstmal begraben. Heute graben aber ganz andere die Idee wieder aus - in der Hoffnung, die Leute haben vergessen, woher sie kommt

Lassen wir uns also überraschen. Maschinenstürmer früherer Zeiten und NO-Future Strategen lagen ja auch daneben - wie auch manche religiösen Sekten und Religionen, die seit Jahren den Weltuntergang und die Wiederkunft eines Messias oder "Retter" beschwören!

So ganz unrichtig wäre das nicht - denn es sollte auch auf die Schöpfung eine Art "Herstellergarantie" geben. Früher griffen die Götter ja immer wieder mal ein, siehe den Turm zu Babel oder die Sintflut. Die weltweiten Unwetter sind heute jedoch menschengemacht! Siehe #ENMOD

Aber die Brände in Kalifornien, was ist da denn bitte los? Häuser und Autos verbrennen, die Bäume und Büsche bleiben stehen! Wer da seine Rente mit einem Häuschen absicherte, der hat nun auf alle Fälle die ASS-Card. Wie unser Tommy Gottschalk, der wie ich in Kulmbach aufgewachsen ist. Aber der hat sicher noch eine eiserne Reserve! Evtl.sollte man die IBIMSe wieder an diesen fast ausgestorbenen Begriff heranführen: Eiserne Reserve!