wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Renten-Tipp: Früher in Rente - ohne Abschläge

Renten-Tipp: So könnt ihr früher in Rente - Das müsst ihr beachten

Von News Team - Montag, 21.01.2019 - 08:42 Uhr

Immer mehr Menschen vertrauen nicht mehr ausschließlich auf die gesetzliche Rente und sehen sich nach Alternativen um. Ein Weg ist es, freiwillig Extra-Beiträge in die Rentenkasse einzuzahlen. Die Option lohnt sich für diejenigen, die früher in den Ruhestand gehen möchten. Denn durch Zusatzzahlungen werden Abschläge ausgeglichen.

Die Zahl derer, die freiwillig mehr in die Kasse der Deutschen Rentenversicherung einzahlen, ist groß. Im Jahr 2017 belief sich die Summe dieser Extra-Beitragszahlungen auf 207 Millionen Euro, wie "Focus online" berichtet. Im Vergleich: 2006 war der Betrag noch um ein Vierfaches weniger. Der Grund für diesen Trend ist, dass sich klassischen Sparformen kaum noch rentieren und wegen der hohen Inflation teilweise sogar Verluste machen.

LESEN SIE AUCH ... Alternative für Riester-Rente? So funktioniert das Vorsorgekonto


Früherer Ruhestand ohne Abzüge

Über 50-Jährige können durch Extra-Beitragszahlungen mögliche Rentenabschläge ausgleichen. Dafür ist es lediglich nötig gegenüber der Rentenkasse anzugeben "voraussichtlich" früher in Rente zu gehen. Ob diese Möglichkeit in Frage kommt, kann in der Rentenauskunft nachgelesen oder bei einem persönlichen Gespräch mit der Beratungsstelle der Rentenversicherung geklärt werden.

LESEN SIE AUCH ... Wenn die Rente nicht zum Leben reicht - und Kinder ihre Eltern finanziell unterstützen müssen


Die Extra-Zahlungen können in der Steuererklärung geltend gemacht werden. Dadurch verringert sich die Steuerlast, wie es bei "focus online" weiter heißt. Die Methode lohnt sich auch noch, wenn man es sich anders überlegt und doch nicht früher aufhören möchte zu arbeiten. Nach Erreichen der Regelaltersgrenze erhöht sich die Rente um den entsprechenden Satz.

IM VIDEO: In diese Länder zieht es deutsche Rentner


Mehr zum Thema

10 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
es ist doch genial, ich zahle bar netto ein und muss bei der rente dann steuern und sozialbeiträe abführen, ausserdem werden freiwillige beiträge anders behandelt als pflichtbeiträge, das ist ein schlechtes geschäft und eine neue art der abzocke, erst rentenkürzungen und dann wieder auffüllen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Was ist das für eine Märchenstunde hier mit den Aktien , was da steht zu den Rentenabschlägen was für eine Volksverdummung. Die Finanzkrise war erst 2008 geht der Unsinn schon wieder los.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Da kann man nur den Kopf schütteln......Für WIE deppert halten die einen eigentlich?? "Vogel zeigt"..
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Geld unter den Kopfpolster, dann hat man es immer zur Hand wenn man es braucht. Wer es auf die Bank bringt, der verliert es.
Leider, wegen der Inflation von mindestens 3 bis 4% (keiner glaubt das Märchen von 2% oder...?) so verliert auch das Geld unter dem Kopfkissen (oder 100% Verlust wenn der Räuber vermutet das das Geld unter dem Kopfkissen liegt). Trotzdem besser als auf die Bank, da die sowieso kaum Geld haben und wenn du 15000 Euro haben willst brauchen die 2 bis 3 Tage um dir das auszuzahlen (angeblich aus Sicherheitsgründen). Das Fiat Geld hat sowieso kein Wert. Besser Gold oder Silbermünzen. Auch in schlechten Zeiten wird man die immer los.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Toller Artikel ich soll in das marode Rentensystem aus dessen Zwangsgeldern alles mögliche finanziert wird auch für Leute die nie ins System eingezahlt haben noch Geld reinstopfen?Ihr habt sie wohl nicht alle.
Herr Ackermann, stimme ihnen voll zu , genau meine Meinung !!
ich glaube es gibt hier Personen die hatten schon lange keinen Stuhlgang...
https://www.welt.de/vermischtes/arti...zahlen.html


Der Bund und die Länder haben keine Rücklagen gebildet was für eine Staatsführung ist das.
https://www.hessenschau.de/gesellsch...rt-102.html
..............die halten uns echt für blöd - anders kann man sich diesen Schmarrn nicht erklären - wer ist denn so naiv und zahlt noch zusätzlich in ein marodes System ein
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jede noch so vage Geldanlage ist besser, als in die gesetzliche Rentekasse einzuzahlen. Wenn ich schon extra vorsorge, dann will ich auch über mein Geld verfügen können, wenn ich es benötige. Da lasse ich mir von Niemandem vorschreiben, über wieviel ich monatlich verfügen darf. Und dann nochmal als Einkommen versteuern. Will ich das wirklich?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren