wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
► Video
Mütterrente - Höhere Leistungen ab 1. Januar 2019 - und was man darüber wiss ...
Mütterrente - Höhere Leistungen ab 1. Januar 2019 - und was man darüber wissen muss

Mütterrente: Ab März 2019 wird der höhere Geldbetrag auch an ältere Rentnerinnen ausgezahlt

Von News Team - Donnerstag, 21.02.2019 - 14:15 Uhr

Seit Jahresbeginn sind die Erhöhungen bei der Mütterrente in Kraft. Bislang allerdings ist das Geld nur auf den Konten der Frauen angekommen, die zum 1. Januar 2019 in Rente gegangen sind. Das ändert sich ab März: Dann wird das Geld auch an all diejenigen Rentnerinnen mit Anspruch auf Mütterrente ausgezahlt, die bereits vorher im Ruhestand waren - natürlich rückwirkend ab Januar.

Insgesamt können sich in den kommenden Monaten über das Rentenplus rund 9,7 Millionen Mütter und Väter freuen, deren Rente bereits vor Januar 2019 begonnen hat.


LESEN SIE AUCH ... Rente: Diese Gruppe muss ab 2019 weniger Krankenversicherung zahlen - Beispiel-Rechnung anschauen


Seit 2019 bekommen Rentnerinnen für jedes Kind, das sie vor 1992 zur Welt gebracht haben, einen halben zusätzlichen Rentenpunkt angerechnet. Dadurch erhöht sich die Rente pro Kind um bis zu 16,02 Euro im Westen und um bis zu 15,35 Euro im Osten.


IM VIDEO: Renten-Erhöhung 2019 - diese 6 Dinge ändern sich


Für die Zeit ab 1. Januar 2019 erhalten die Betroffenen eine Nachzahlung, versichert die Rentenversicherung. "Die Rentenversicherung stellt damit sicher, dass jeder die Leistung erhält, die ihm nach der Neuregelung zusteht."

Ein gesonderter Antrag auf die Mütterrente ist grundsätzlich nicht notwendig. Lediglich Adoptiv- und Pflegeeltern, die Mütterrente beanspruchen, müssen bei ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger einen Antrag stellen.

Lesen Sie auch ... Mit 63 ohne Abschläge in Rente - Altersgrenze steigt 2019 um zwei Monate

16 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gerecht finde ich es überhaupt nicht die ehemalige "DDR" ist Geschichte. Die Bevolkerung soll bloß keine Unterschiede mehr zwischen Ost und West machen (habe ich selbst nie gemacht) das bleibz den lieben Politikern überlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
@Irmtraud Nagel: daran wird sich aber wohl leider nicht viel ändern, solange der Mindestlohn in den meiner Meinung gar nicht mehr sooooo neuen Bundesländern immer noch geringer ist. Warum eigentlich die Leute arbeiten doch dort genau so viel.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Für viele Frauen wieder Verarsche. Was sie bei der eigenen Rente dazu bekommen, wird bei der Witwenrente wieder gegengerechnet. So wie bei den ärmsten Rentnern, den Aufstockern, alles nur Nullnummern.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bei denen, die bereits Rente beziehen erfolgt die Verrechnung der erweiternden Mütterrente erst ab Mitte 2020?
Heißt das dann auch, dass das Mehr an Rente , das ab 1.1.2019 gilt Mitte nächsten Jahres nachgezahlt wird für den gesamten Zeitraum?
Mitte 2020 ?

so hab ich es gelesen

Die Mütterrente wird mit dem Jahreswechsel deutlich ausgeweitet. Erziehungszeiten für vor 1992 geborene Kinder werden stärker angerechnet. Die betreffenden Renten werden so pro Kind um 16,02 Euro brutto im Westen und um 15,35 Euro im Osten erhöht. Die erweiterte Mütterrente dürfte bei im Januar beginnenden Neurenten bereits zu Buche schlagen. Die Bestandsrenten werden erst ab März erhöht, der Zuschlag soll dann nachgezahlt werden.

https://www.augsburger-allgemeine.de...021746.html
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
habe ab seinen 10 lebensjahr meinen sohn alleine erzogen,seine mutter hat nie rente erhalten da verstorben.warum,so frage ich mich erhalte ich keine vaterrente,bei der sozialabgabe wurde die erziehungszeit berücksichtigt.
Rufe da an 0800 1000 480 70 meines Erachtens steht Dir die Mütterrente ( Vaterrente ) zu.
danke,werde ich versuchen
Ich dachte, die Mütterrente bekommt derjenige, der das Kind in den ersten 3 Lebensjahren betreut/versorgt hat. Wenn ihr verheiratet ward, müsstest Du doch ihre Rente zu ??% als Witwer bekommen - der Anteil "Mütterrente" wird da wohl nicht mit enthalten sein, da (wie ich das verstehe) die Mutter in diesen Jahren wegen der Kindeserziehung nicht berufstätig war ... Für Erziehung ab dem 10 Lebensjahr gibt es m.E. keine zusätzliche Rente ....
Siehst Du, ich denke etwas ganz anderes und weil ich das nicht genau weiß, bat ich wize.life-Nutzer bei dieser Nummer anzurufen, da erfährt er Genaues.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wieso sind unsere kinder weniger wert als die von dem westen also wieder beschiss
dann rentenerhöhung unterm strich bleibt wenig da finanzamt hand aufhält preise klettern usw nur ein wischwaschi
Das hat nichts mit dem weniger Wert zu tun sondern mit der ursprünglich eingezahlten Summe, die zugrunde gelegt wurde für die Berechnung der Rente.

Und die eingezahlten Beiträge waren im Osten deutlich niedriger als im Westen.
Meine Rente wurde/wird soweit ich weiß, nicht besteuert. Man muß schon ordentlich Rente beziehen, wenn die steuerpflichtig ist - oder verwechsle ich da was?
dann wird es zeit das du dich erkundigst das finanzamt fackelt nämlich nicht
Das kommt auf die Höhe der Rente und das Erstbezugsjahr an. Meine Eltern sind Durchschnittsrentnervund zahlen keine Steuern
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren