wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Ab 1. Juli dürfen sich Rentner über eine ordentliche Rentenerhöhung freuen

Mehr RENTE ab 1. Juli 2019 - Doch 50.000 Rentner müssen plötzlich Steuern zahlen

Von News Team - Freitag, 19.04.2019 - 09:49 Uhr

Ab 1. Juli bekommen die rund 20 Millionen Rentner in Deutschland mehr Geld, die Beträge erhöhen sich um mehr als 3 Prozent. Damit werden allerdings auch rund 48.000 Ruheständler erstmals steuerpflichtig. Ein Überblick über die Fakten.

Wie hoch die Rentenerhöhung ausfällt

In Westdeutschland steigen die Renten um 3,18 Prozent, im Osten um 3,91 Prozent. Eine monatliche Rente von 1000 Euro im Westen erhöht sich somit ab 1. Juli um 31,80 Euro, eine Rente mit Ost-Beiträgen um 39,10 Euro. Das Rentenniveau steigt somit leicht auf 48,16 Prozent an. Es bildet das Verhältnis der Rente zum Durchschnittslohn an.

Rentenerhöhung und Inflation: Was übrig bleibt

Im März 2019 betrug die Inflationsrate im Vergleich zum Vorjahresmonat 1,3 Prozent. Das bedeutet, dass die Rentenerhöhung von mehr als 3 Prozent bzw. Fast 4 Prozent ordentlich zu Buche schlägt.

Für welche Rentenarten die Steigerung gilt

Die Anpassung betrifft alle Rentenarten der gesetzlichen Rentenversicherung. Dazu gehören neben der Regelaltersrente auch die Erwerbsminderungsrenten sowie die Witwenrenten und Witwerrenten, Waisenrenten und Halbwaisenrenten.

Wie sich die Rentenanpassung berechnet

Die Berechnung erfolgt auf Basis der sogenannten Rentenanpassungsformel. Sie orientiert sich vor allem an der Entwicklung der Bruttolöhne, es spielen aber noch andere Faktoren mit wie der „Nachhaltigkeitsfaktor“, der neben konjunkturellen auch demographische Änderungen berücksichtigt. Rentner profitieren aktuell von der guten Lage am Arbeitsmarkt und der Tatsache, dass aufgrund der guten Konjunktur die Zahl der Beitragszahler stärker gestiegen ist als die Zahl der Rentner. Hier zeichnet sich perspektivisch allerdings schon eine Trendwende ab: Wenn in den kommenden Jahren die Generation der Babyboomer in Rente geht, wird sich der so genannte Nachhaltigkeitsfaktor negativ auf die Rentenentwicklung auswirken.

Wer die Kosten trägt

Die automatische Rentenanpassung kostet allein in der zweiten Jahreshälfte 2019 rund 5,5 Milliarden Euro, wie aus dem Entwurf der Rentenwertbestimmungsverordnung hervorgeht. Rund 5,2 Milliarden übernimmt die gesetzliche Rentenversicherung, rund 98 Millionen Euro die gesetzliche Unfallversicherung, rund 42 Millionen Euro die Alterssicherung der Landwirte. Dazu kommen rund 104 Millionen Euro aus Erstattungen für überführte Ansprüche aus Zusatz- und Sonderversorgungssystemen der ehemaligen DDR.

Vorsicht, Steuerpflicht: Wer eine Steuererklärung abgeben muss

Das Rentenplus bedeutet für geschätzt 48.000 Rentner, dass sie erstmals steuerpflichtig werden. Achtung: Der Fiskus versendet keine Benachrichtigung über eine mögliche Steuerpflicht - höchstens eine Mahnung, falls keine Steuererklärung abgegeben wurde. Ihr müsst also selbst prüfen, ob ihr betroffen seid. Steuerpflichtig ist, wessen Einkünfte über dem Freibetrag von 9168 Euro im Jahr liegen (Stand 2019). Dabei zählen neben der gesetzlichen Rentenversicherung auch Einkünfte aus privater Vorsorge oder Mieteinnahmen. Von dem Betrag, der über den Freibetrag hinausgeht, muss allerdings nur ein Teil der Rente versteuert werden. Dieser richtet sich nach dem Jahr des Renteneintritts und steigt, je später ihr in Rente geht. Wer vor 2005 in Rente ging, muss 50 Prozent seiner Einkünfte versteuern. Wer 2019 in Rente geht, muss 76 Prozent seiner Rente besteuern.

Wie ihr die Steuerlast drücken könnt

Auch Rentner können in der Steuererklärung viele Abzüge geltend machen. Dazu zählen:

  • Beiträge zu verschiedenen Versicherungen wie die Kranken- und Pflegeversicherung, Haftpflicht oder Zahnzusatzversicherung
  • Weitere Sonderausgaben wie Unterhaltsleistungen, Kirchensteuer, Parteibeiträge oder Spenden
  • Außergewöhnliche Belastungen: Darunter fallen viele Gesundheitsausgaben
  • Behindertenpauschvertrag bei chronischen Leiden
  • Werbungskosten
  • Haushaltsnahe Dienstleistungen
  • Günstigerprüfung für Kapitalerträge: Liegt der persönliche Steuersatz in der Rente unter 25 Prozent und fallen aufgrund von lebenslangen Ersparnissen Kapitalerträge an, so sollte auf der Anlage KAP die „Günstigerprüfung“ angekreuzt werden.

Detaillierte Angaben zu Steuertipps findet ihr hier.

Tipps: Auch wenn die Steuerpflicht erst zum Juli einsetzt, lohnt es sich, sofort fleißig Belege zu sammeln. Die Steuererklärung sollte fristgerecht eingereicht werden. Wer unter dem steuerfreien Existenzminimum lebt, kann sich von der Abgabepflicht zur Steuererklärung dauerhaft befreien lassen. Und bitte beachten: Auch in der Rente werden Ehepaare gemeinsam veranlagt.

Auch interessant:
Arme Rentner sterben fünf Jahre früher
Kommt die Rente mit 70? Forscher warnen vor explodierenden Sozialausgaben

Riesiges Interesse an Rente mit 63 - So könnt ihr ohne Abzüge eher zu arbeiten aufhören

27 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alles Lug und Betrug am Bürger. Trotz wirtschaftlichem Abschwung sind im ersten Quartal die Steuern erneut gestiegen. Klar, werden doch immer mehr Rentner um ihr Altersruhegeld betrogen. Bekommst du Mütterrente und Rentenerhöhung wirst du besteuert und hast plötzlich weniger als vor der zusätzlichen Mütterrente und der Erhöhung. Liebe Rentner zeigt diesen Selbstbedienern und Volksbetrügern die Rote Karte bei den kommenden Wahlen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
kann nicht verstehen,warum alle beamten und politiker keine sozialabgaben bezahlen brauchen.und dass schon seit jahrzehnten!!!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vater Staat sollte mal die geplünderte Rentenkasse wieder auf Niveau bringen - dann könnten auch vernünftige Renten gezahlt werden.
Mir persönlich hat die "Schröder - Regierung" rund 300,00 € an der Rente gestohlen!
(Mit 56 oder 57 Jahren mußte ich unterschreiben, daß ich vom Amt nicht mehr vermittelt werde aber auf dem finanziellen Stand des Arbeitslosengeldes bis zur Rente bleibe.
Das kann ich heute nur als schlechten Scherz betrachten denn nach kurzer Zeit hieß es April April und es gab dann nur noch Harz 4)
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die meisten Menschen jammern, werden aber trotzdem CDU, SPD, Grüne und Linken wählen. Das ist mir alles komplett unverständlich. Viele meinen AfD um Gottes Willen! Aber zumindest würden die anderen Parteien endlich aufwachen wenn die AfD deutlich stärke wurde, und dann vielleicht wurden die etablierten etwas für die Deutschen im Lande etwas tun............oder?
Hallo, Herr Siebert. Wer setzt sich denn am stärksten für Rentner und sozial Schwache ein, doch wohl nicht die AfD. Das sind und bleiben nun mal die Linke. Nur wenn diese endlich mit das Sagen in diesem Lande hat, wird sich die Schere zwischen Arm und Reich wohl etwas erträglicher geben.
Ja, ja die Linken. Die versprechen viel aber wo das Geld herkommt wissen die leider nicht. Wenn die Linken meinen, von den Reichen, wird auch das nicht klappen. Die werden den Armen nicht helfen, indem die Reichen ausgemerzt werden. Die werden den Menschen nicht auf Dauer helfen, wenn die für sie tut, was sie selber für sich tun sollten und könnten.
Warum den die Linken? Diese Sippe hier in Thüringen hat genau so weiter Gemauschelt wie die Vorgänger die CDU auch. Dieser Terrortruppe mit Parteianhang ist nutzlos.
Oje , wenn Dummheit schmerzen würde..........................................
Ja dann verliert man alle seine Haare.
Aber Jürgen, der Gerhard hat noch einige.......................
Es werden aber mit zunehmender Dummheit immer weniger
Nun ja , Haare sind nun mal Wasserpflanzen und die wachsen besonders gut auf Wasserköpfen und ähnlichen Gebilden.
ja nach dem Formel: H2okopf
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Die Rente soll im Juli erhöht werden, die Preise haben sich seit dem Beginn des Jahres für die Grundnahrungsmittel über 10 % erhöht. Für die in Lohn und Arbeit stehenden ist das kein großes Problem, aber für die Rentner die nur 46 oder weniger Ihres letzten Gehalts als Rente bekommen, für die schon. Langsam werden auch die Letzten schlau! Immer mehr lehnen die Politik von Kanzlerin Merkel und der CDU/CSU und SPD ab. Nur wer die Grünen wählt, tut sich auch keinen Gefallen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Außer Geschwafel in der Politik nichts Neues. Die Grundrente ist immer noch nicht da, dazu braucht man Jahrzehnte. Die Armutsrentner haben davon wieder nichts wegen dem Abzug bei der Aufstockung. Was bleibt ist eine weitere Enteignung durch die Inflation für diese Menschen die eh schon nichts haben.
warum die Grundrente ? jeder ist doch seines glückes Schmied
wieso?
Herbert M ... ist das so?
Jeder ist also seines glückes Schmied , das ist für mich ein nicht gut durchdachtes Zitat. Wer kann etwas dafür, wenn er krank wird, oder unverschuldet arbeitslos usw. Die meisten Rentner kommen durch diese unverschämt niedrige Rente, kaum über den Monat. Nun soll auch die schon versteuerte Rente, nochmals versteuert werden, ein absolutes no go ! Wäre der Rententopf nicht geplündert worden und würden nicht illegale Wirtschaftsflüchtlinge alimentiert, bekäme jeder eine auskömmliche Rente. Deutschland hat die niedrichsten Renten und die höchsten Steuerabgaben, während sich die Politiker bereichern, wo sie nur können. Mittlerweile leben wir in einer Bananenrepublik, die Deutschen jammern nur, anstatt mehr auf die Straße zu gehen, da haben uns die Franzosen einiges vorraus
das ist jammern auf hohen niveau ich kann auch sagen wenn dies nicht dann das ??
Hallo Herbert Dein Spruch ist gut,aber Du scheinst in einer Schein Welt zu leben, die Dir nicht begreiflich ist.Hast Du denn schon gesehen wie die Rentner nach 45 Arbeitsjahren leben.Selbst mit Flaschen sammeln kommen Sie nicht mehr zurecht,falls es Dir entgangen sein sollte existiert ja schon die Flaschenmafia und es ist alles in Gebieten aufgeteilt.Und wer ist die Flaschenmafia?Unsere geliebten Migranten.Ich habe Absolut nichts gegen die Leute aber man sollte auch mal die Wahrheit erwähnen und die Augen öffnen,nicht nur bei den Nachrichten sondern im realen Leben.Aber es ist ja immer wichtig die unrealen Nachrichten zu hören.Viel erfolg wünsche ich Dir weiterhin ohne mal offen in die Welt zu schauen und vergleich zu ziehen,vielleicht kommt dann ein besserer Spruch von Dir. Vergiss nie die Rentner haben den Wohlstand für uns aufgebaut.
Hebert Du solltest erst einmal denken bevor Du solche Sprüche mit der Grundrente raushaust.Ich hoffe Du wirst niemals krank werden oder Arbeitslos.Schau Dich doch einmal um.Wenn Du ein bestimmtes Alter hast ist kein Arbeitgeber bereit Dich einzustellen.Heutzutage und schon zu meiner Zeit war es so,man wollte nur junge Leute haben,aber sie mussten mindestens 20 Jahre Berufs Erfahrung haben.Ich spreche aus Erfahrung.Ich war in meinen 45 Arbeitsjahren 1 Jahr Arbeitslos.Das war 1987.Der Bearbeiter von mir hat mir erklärt:Aus 2 Gründen bin ich schwer vermittelbar der erste Grund war ich bin zu Alt.Ist es meine Schuld gewesen das ich zu alt war,und das mit 27.Der zweite Grund war ich wäre eine ungelernte Arbeitskraft obwohl ich 3 Jahre eine Lehre gemacht habe.Mein Fehler war es das es ein Beruf im Verkehrswesen war,vom Senat anerkannt als Fachkraft für Reiseverkehr.Soviel zum Thema jeder ist sich des Glückes Schmied.Deinen Äußerung zu folgen scheinst Du BWL studiert zu haben.Dort lernt man solche Sprüche.
Nein nicht beim BWL Studium lernt man solche Sprüche. Das ist das Denken von Kleingeistern. Ich aus dem Westen lebe Heute im Osten. Gerade hier gibt es Millionen von Menschen deren Existenz wurde durch eine kriminelle und korrupte Politbande beendet. Millionen von Arbeitsplätzen wurden zerstört um einer Überproduktion aus dem Westen einen neuen Markt zu erschließen und Konkurrenz zu liquidieren. Diese Menschen wurden in Zwangsmaßnahmen gezwungen ohne eine Perspektive für ihre Zukunft. Fachkräfte mussten sich für Billiglöhne verdingen und erhalten Heute eine Armutsrente. Wer sagt „jeder ist seines Glückes Schmied“ verkennt die wahre Situation im Land und ist einfach nur Dumm.
ich stimme diesem Beitrag 100% zu. Mal einer der wenigen, der die Lage erkannt hat. Im allgemeinen ist es doch so das die Menschen im Osten angeblich dumm und faul sein sollen. Dies wurde mir von einem Herrn aus dem Westen an den Kopf geworfen. Ich habe 45 Jahre gearbeitet und bekomme eine Rente von 743,00 €. Wo bin ich dann meines Glückes Schmied?
Ich habe Jahrelang als VST- Leiter im Osten gearbeitet gearbeitet!
ich denke eher, er hat MGEG auf LEERAMT studiert...."MIR GEHT ES GUT"... der Rest, -wie leider noch zu viel Deutsche-, interessiert ihn nicht. Drum wird sich hier auch nie etwas in dieser,- bereits o.a. Bananenrepublik- ändern. Nicht genug, dass mit unseren Geldern illegale Flüchtlinge alimentiert werden, auch deren imaginären Kinder, in ihren Heimatländern bekommen ihr "wohlverdientes Kindergeld"...VON UNSEREN STEUER-GELDERN..
So ist es nur recht-und billig, dass wir nach 40 und teilweise 50 Jahren,- die wir durch Arbeit in diesen Staat eingezahlt haben-, unser bereits versteuertes Geld nochmals versteuert bekommen. Desweiteren müssen wir zwingend unseren "korrupten SB-Diäten-Verein" an`s K...halten.
Nur, ob wir uns hier die Finger wund schreiben, oder in USA platzt eine Bratwurst, auf die Strasse geht der dumme Deutsche nicht. Im Gegenteil; er wird wieder "Lady WIR schaffen das" wählen und wundert sich, dass "WIR" es nach der Wahl, wieder nicht geschafft haben. Also, ist an der Zeit, dass "WIR" hier in diesem Lande endlich wach werden !! Die " SIE-Fraktionen" schaffen weiterhin nur eines; sich auf unsere Kosten zu bereichern
Vorschlag: DEMO... future for pensioner....for now and ever
ich habe 48 Jahre gearbeitet bin 60% Behindert bin seid drei Jahren Rentner und brauche keine Grundrente. Gäbe es Grundrente zu meiner Zeit hätte ich nur 4 Stunden am Tag gearbeitet und sonnst geruht.
Der Herbert verrät uns noch lange nicht, wie viel Rente er bekommt. Was ich bekomme kann ich dir verraten. 780 Euro. Davon gehen 350 Euro Miete , 50 Euro Telefon und Internet,sowie jeden 2. Monat 30 Euro Medikamentenzuzahlung ab. Und noch ein paar andere Sachen mit 40 Euro . So Herr Herbert, da kannste dir selber ausrechnen , was ich da noch " verprassen kann.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren