wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Der Bund will die Angehörigen von Pflegebedürftigen offenbar finanziell mass ...

Pflegekosten: Erst ab diesem Einkommen müssen Kinder künftig für ihre Eltern zahlen

Von News Team - Mittwoch, 24.04.2019 - 08:48 Uhr

Die Kinder von pflegebedürftigen Eltern sollen bei Unterhaltszahlungen offenbar finanziell erheblich entlastet werden.

Die Bundesregierung plane, auf das Einkommen der Kinder erst ab einem Einkommen in Höhe von 100.000 Euro im Jahr zurückzugreifen, berichtet das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) und bezieht sich auf vertrauliche Pläne aus dem Bundesarbeitsministerium.

Ein entsprechendes Gesetz soll demnach noch vor der Sommerpause von der Bundesregierung auf den Weg gebracht werden. Die Neuregelung soll laut RND zu Beginn des kommenden Jahres in Kraft treten.
Im Video:

Fehlendes Personal in der Altenpflege


Bislang sind Kinder verpflichtet, im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten für den Lebensbedarf ihrer Eltern aufzukommen. Sie werden zur Kasse gebeten, wenn Rente und Vermögen der Eltern nicht ausreichen, um einen Platz im Pflegeheim zu bezahlen - und wenn die Heimkosten höher sind als die Zahlungen aus der Pflegeversicherung.

Mehrkosten werden auf 300 Millionen Euro geschätzt

Ziel sei nun „eine substantielle Entlastung unterhaltsverpflichteter Kinder und Eltern sowie deren Familien“, zitiert RND aus dem Gesetzentwurf.

Auch interessant:

Aktuelle Studie: 5 Millionen Pflegebedürftige bis 2045 - Altenpflege drohen enorme Kosten


Die Kosten sind demnach "sehr schwer" vorherzusagen. Die Mehrkosten für Länder und Kommunen werden auf bis zu 300 Millionen Euro geschätzt, "könnten aber auch deutlich niedriger liegen", wie es heißt.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren