wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Schmecken Getränke aus der Zapfbatterie schlechter?

Schmecken Getränke aus der Zapfbatterie schlechter?

Wolfgang Stegers
22.02.2014, 11:14 Uhr
Beitrag von Wolfgang Stegers

Flasche, Dose, Zapfhahn – wie hätten sie es lieber? Kann es sein, dass Getränke unterschiedlich schmecken, je nachdem wie sie abgefüllt wurden?

Neulich stand ich an einem Selbstbedienungsautomaten und zapfte mir eine Cola light. Anstelle der braunen Zuckerbrause kam mehr oder weniger sprudelndes Wasser heraus, mit einem Hauch von Brauntönen. Eher sah es aus wie Spülwasser. Auf Nachfrage bei der Servicekraft kam die Antwort, ja, der Tank sei wohl leer und ein neuer müsse angeschlossen werden.
Die Getränke-Konzentrate werden in der Batterie gemischt
Ich könne ja Fanta oder Sprite nehmen, lautete der Vorschlag. Tank, welcher Tank? Der mit dem Cola-Konzentrat. In der Zapfbatterie werde das Konzentrat mit Wasser vermischt und versprudelt. Fertig ist die Brause. Mhm, schmeckt die dann auch anders als aus der Flasche oder Dose? Und wenn ja, anders als aus Mini- oder Maxiflasche, aus Glas oder Kunststoff?

Während mir das durch den Kopf ging und ich über die Mischbatterie nachdachte, verging mir irgendwie der Appetit auf das Süßstoffgetränk – ja ich weiß, wie wie einige mit Cola lieber ihr Silber putzen oder ihren Braten mürbe machen, weil sie das Erfrischungsgesöff verachten. Aber das ist ein anderes Thema.
Der Test am Küchentisch
Schließlich wollte ich es wissen. Kaufte eine kleine Flasche aus Glas, eine große Pet-Flasche und eine 0,3 Dose und machte meinen eigenen persönlichen Cola-Geschmackstest am Küchentisch. Frisch gekühlt kamen die Flüssigkeiten ins Glas und am Ende lag die kleine Glasflasche vorn, gefolgt von Dose und Familienbottle. Allein schon das Öffnen produzierte seine eigenen Geräusche. Die Dose zischte kurz und knackig, die Großflasche schien gar nicht aufhören zu wollen und bei der Flasche hörte ich fast nichts. In jedem Falle strömt mit dem Zischen immer der in der Flüssigkeit eingeschlossene Sprudel, das Kohlendioxidgas ins Freie.
Aus kleiner Glasflasche schmeckt es mir am besten
Ich hatte den Eindruck, dass in der kleinen Glasflasche die Kohlensäure am besten im Getränk verteilt war und fein perlte und nicht so so stürmisch sprudelte wie aus der Dose oder der Pet-Flasche. Mit großen Blasen blubberte es aus dem Zapfhahn, den ich wenige Stunden später im Schnellimbiss aufgesucht hatte. Ich heftiger es anfangs blubbert, umso schneller ist auch die Kohlensäure dahin.

In der Großflasche wird die Cola schnell schal und bei der Dose hatte ich den Eindruck, die Brause schmeckte metallisch nach. Das kann aber auch eine gefühlte und damit determinierte Einbildung gewesen sein. So ganz nach der Heisenbergschen Unschärferelation. Jedenfalls eines weiß ich jetzt, der Zapfbatterie geh ich fortan aus dem Weg.

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich glaube auch, allen ist ein frisch gezapftes Bier in der Wirtschaft lieber als sonstige Automatenplörre. Aber Getränke aus der Glasflasche sind schon auch richtig gut, das ist ein Material, das nicht abgibt, sondern das Getränk prima bewahrt. Und es kann leer bis zu zwanzig Wege gehen, das ist doch auch toll.
  • 25.02.2014, 21:28 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
schließe mich Bernd an!
  • 21.02.2014, 17:43 Uhr
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren