Löwenzahn - auch Bettseicher genannt
Löwenzahn - auch Bettseicher genanntFoto-Quelle: Ammanta by pixelio.de

Löwenzahn - auch Bettseicher genannt

Christiane Essler
Beitrag von Christiane Essler

Ein köstlicher Salat

lässt sich daraus zaubern. Die Wiese sollte man sich schon aussuchen - wo man ihn sticht - weitab vom Autoverkehr sollte sie liegen und auch ausser Reichweite von Hundeflanierern.
Zutaten:
Löwenzahn - soviel man essen kann
ein - zwei hartgekochte Eier
Knoblauch
Zwiebel - ich mag´s lieber ohne!
magerer Schinkenspeck - ich nehme einfachheitshalber den kleingeschnitten aus der Packung
Essig - Öl - Estragonsenf - scharfer Dijonsenf tut´s auch - Salz - Pfeffer
ein - zwei weichgekochte Kartoffeln
Die Kartoffeln klein schneiden und weich kochen.
Den Löwenzahn in mundgerechte Stücke zupfen - Zwiebel und Speck anbraten - das duftet schon so verführerisch.
Für die Soße:
Das Eigelb aus den hartgekochten Eiern entfernen und durch ein Sieb streichen.
Danach rühre ich es mit dem durchgepressten Knoblauch - Senf - Essig - Wasser und Öl glatt - salze und pfeffere ordentlich.
Das Eiweiß wird klein gehackt und unter die Soße gemischt. Ich gebe noch ein bisschen saure Sahne dazu. Dann wird´s schön sämig.
Die Sosse über den Löwenzahn gießen und dann das noch warme Zwiebelspeckgemisch untermischen - in das ich vorher noch die weichen Kartoffeln gedrückt habe.
Sehr gut passen auch kleine Weissbrotwürfel dazu - die ich vorher knusprig in Butter und einem Hauch Knoblauch und Salz gebraten habe.
Drüber geben - fertig - dazu passt ein "geschmackiges" Baguette - ich mag lieber ein Olivenchiabatta

Einen Riesling von der Saar - gewachsen auf dem Kalkboden - der dem der Champagne sehr ähnlich ist - rundet diese Vorspeise ab.
Na dann - los gehts auf die Wiese und bon appetit!

Mehr zum Thema