Merguez
MerguezFoto-Quelle: eigen

Bratwurst mal ganz anders: Merguez eine marokkanisch / französische Spezialität

Beitrag von wize.life-Nutzer

Die Wurst stammt aus Nordafrika Durch den Zuzug von Pieds-noirs aus Nordafrika in der Nachkriegszeit wurde sie in Frankreich populär.
Ergibt: ca. 40 Stück
Zubereitungszeit: 2 Stunden
Marinierzeit: 12 Stunden

Zutaten

1000 g mageres Rindfleisch
1000 g Lammfleisch aus der Keule
1 große Gemüsezwiebel
4 Knoblauchzehen
2 TL Zimt, gemahlen
1 TL Koriandersaat, frisch gemörsert
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
2 TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
2 TL Salz (kein Nitritpökelsalz oder Jodsalz)
4 EL Harissa, selbst gemacht
3 EL Essig (5% Säure)
Schafsdarm (Saitling) Kaliber 20/22
etwas Olivenöl für das Füllrohr des Wurstfüllers

Zubereitung

1. Das Rindfleisch und das Lammfleisch von Sehnen und überschüssigem Fett befreien und in wolfgerechte Stücke scheiden.

2. Die Zwiebel pellen und fein würfeln, den Knoblauch abziehen und ebenfalls fein würfeln. Das Fleisch, die Zwiebeln, den Knoblauch und das Harissa mit den Gewürzen gut vermengen und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

3. Am nächsten Tag alles zusammen durch die feine Scheibe des Fleischwolf drehen. Anschließend noch einmal für ca. 30 Minuten kühlen.

4. In der Zwischenzeit die Saitlinge in lauwarmen Wasser durchspülen und einweichen. Bevor die Därme auf das Füllrohr des Wurstfüllers gezogen werden, sollte dieses leicht mit Olivenöl eingerieben werden. So rutscht der Saitling leichter vom Füllrohr und reißt nicht so schnell.

5. Das Ende des Darms zuknoten.Das Wurstbrät in den Wurstfüller geben und in den Saitling füllen. Dabei ca. 15 bis 18 cm lange Würstchen abdrehen.

6. Die Merguez schmecken am besten frisch aus der Pfanne oder vom Grill. Sie lassen sich aber auch problemlos einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt aufgetaut grillen.

Mehr zum Thema