SAUCEN FÜR STEAKS
SAUCEN FÜR STEAKSFoto-Quelle: EIGEN

Selbstgemachte SAUCEN FÜR STEAKS

Beitrag von wize.life-Nutzer

Ich habe fast alle Fertigsoßen für „Gegrilltes“ ausprobiert, selbst die, die nur in USA erhältlich sind. Da ist fast nichts zu gebrauchen. Durch lange Recherchen und Gespräche mit Fachleuten der unterschiedlichsten Bereiche sind einige gute Rezepte hängengeblieben. Weil die so gut sind, möchte ich sie gerne mit euch teilen

Hier Rezepte von leckeren Saucen, die vorzüglich zu Steaks passen. Wenn Ihr einmal verstanden habt, wie die richtige Konsistenz erreicht wird und welche Gewürze perfekt harmonieren, dann könnt Ihr bald Eure eigenen Saucen kreieren.
Rote Steaksauce
ERGIBT: etwa 150 ml
125 ml trockener Rotwein
125 ml Ketchup
4 EL Melasse (Reformhaus)
2 EL Rotweinessig
1 EL Dijon-Senf
1 EL Worcestersauce
½ TL reines Chilipulver
½ TL Selleriesamen
½ TL grobes Meersalz
¼ TL Currypulver
¼ TL gemahlener Kreuzkümmel
Die Zutaten in einem mittelgroßen Topf mit 125 ml Wasser verrühren. Bei mittlerer Hitze aufkochen, anschließend im offenen Topf etwa 30 Min. köcheln lassen, bis die Sauce auf etwa 150 ml reduziert ist, dabei gelegentlich umrühren. Auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.
Klassische Rote Barbecue-Sauce
ERGIBT: etwa 300 ml
175 ml Apfelsaft
125 ml Ketchup
3 EL Apfelessig
2 TL Sojasauce
1 TL Worcestersauce
1 TL Melasse (Reformhaus)
½ TL reines Chilipulver
½ TL Knoblauchgranulat
¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Die Zutaten in einem kleinen Topf vermischen. Bei mittlerer Hitze einige Minuten köcheln lassen.
Cremige Meerrettichsauce
ERGIBT: etwa 250 ml
200 g Schmand
2 EL Meerrettich (aus dem Glas) frisch und fein gerieben ist besser
2 EL fein gehackte frische glatte Petersilienblätter
2 TL Dijon-Senf
2 TL Worcestersauce
½ TL grobes Meersalz
¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Die Zutaten in einer mittelgroßen Schüssel verrühren. Abdecken und vor dem Servieren etwa 30 Min. kalt stellen.
KLASSISCHE BARBECUE-SAUCE
PASST ZU: RIND UND LAMM, SCHWEIN, GEFLÜGEL
ERGIBT: ETWA 350 ML
175 ml Apfelsaft
125 ml Ketchup
3 EL Apfelessig
2 TL Sojasauce
1 TL Worcestersauce
1 TL Melasse (Reformhaus)
½ TL reines Chilipulver
½ TL Knoblauchgranulat
¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Die Zutaten in einem kleinen Topf vermischen. Auf mittlerer Hitze einige Minuten sanft köcheln, dann vom Herd nehmen.
BARBECUE-SAUCE MIT CHILI
PASST ZU: RIND UND LAMM, SCHWEIN, GEFLÜGEL
ERGIBT: ETWA 500 ML
4 getrocknete Pasilla-Chilischoten (etwa 20 g)
2 EL Rapsöl
125 ml Ketchup
3 EL Sojasauce
2 EL Aceto balsamico
3 mittelgroße Knoblauchzehen, zerdrückt
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
½ TL getrockneter Oregano
¼ TL grobes Meersalz
¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Die Stiele der Chilis entfernen und die Chilis quer in etwa 5 cm breite Stücke schneiden. Die Samen größtenteils entfernen. Das Öl in einer mittelgroßen Bratpfanne stark erhitzen. Die Chilis hinzufügen und 2–3 Min. rösten, bis sie sich aufblähen und die Farbe verändern. Einmal wenden. Chilis und Öl in eine kleine Schüssel geben, mit 250 ml heißem Wasser übergießen und 30 Min. einweichen. Chilis und Wasser in einen Standmixer geben, die restlichen Zutaten hinzufügen und alles zu einer glatten Sauce verarbeiten.
CHIMICHURRI-SAUCE
PASST ZU: RIND UND LAMM, SCHWEIN, GEFLÜGEL, FISCH UND MEERESFRÜCHTE, GEMÜSE
ERGIBT: ETWA 350 ML
4 große Knoblauchzehen, geschält
1 große Handvoll glatte Petersilienblätter
2 Handvoll frische Korianderblätter
1 kleine Handvoll frische Basilikumblätter
175 ml Olivenöl
4 EL Reisweinessig
1 TL grobes Meersalz
½ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
½ TL mittelscharfe Chilisauce (Asia-Laden)
Den Knoblauch in einer Küchenmaschine grob hacken. Petersilie, Koriander und Basilikum hinzufügen und alles fein hacken. Bei laufendem Motor das Öl in einem dünnen Strahl langsam einlaufen lassen, dann die restlichen Zutaten untermixen.
CHIMICHURRI
Chimichurri ist eine argentinische Würzsauce, die häufig zu gegrilltem Rindfleisch oder als Dip serviert wird. Klassisches Chimichurri enthält Petersilie, aber es gibt auch Rezepte mit Oregano, Koriander oder Basilikum.
ERGIBT: etwa 250 ml
2 große Knoblauchzehen
2 große Handvoll glatte Petersilienblätter samt zarten Stielen
2 EL Oreganoblätter
125 ml Olivenöl
2 EL Rotweinessig
1 TL naturreines grobes Meersalz
½ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
¼ TL zerstoßene rote Chiliflocken
Den Knoblauch schälen, anschließend in der Küchenmaschine oder im Mixer zerkleinern. Petersilie und Oregano zufügen und fein hacken. Zuerst das Öl in einem Strahl langsam untermixen, dann die übrigen Zutaten.
PASILLAGRILLSAUCE
In dieser Chilisauce übernehmen gedünstete Zwiebeln und Knoblauch den süßen Part. Dominiert wird sie von scharfen Chili- und säuerlichen Tomaten- und Essignoten. Das Bier bringt feine Bitterstoffe ins Spiel, und Oregano und Pfeffer tragen zu Vielschichtigkeit bei.
ERGIBT: etwa 500 ml
2 EL Olivenöl
6 mittelgroße Knoblauchzehen, geschält
1 kleine rote Zwiebel, fein gewürfelt
2 getrocknete Chilischoten (vorzugsweise Pasilla), entkernt, in Streifen geschnitten
½ Dose (400 g Inhalt) stückige Tomaten
250 ml helles Bier (vorzugsweise mexikanisches)
1 EL Apfelessig
1 TL naturreines grobes Meersalz
½ TL getrockneter Oregano
¼ TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Das Öl in einem schweren Topf auf mittlerer Stufe erhitzen. Den Knoblauch darin in 4–5 Min. etwas Farbe annehmen lassen. Zwiebel und Chilischoten 3 Min. unter gelegentlichem Rühren mitdünsten. Restliche Zutaten zufügen, aufkochen und 15 Min. köcheln lassen. Vom Herd nehmen und 15 Min. ziehen lassen. Dadurch verlieren die Chilischoten an Schärfe und die Aromen verbinden sich. Abgekühlte Sauce im Mixer pürieren.

Melasse ist ein honigartiger dunkelbrauner Zuckersirup