Eine perfekte Soße zur Currywurst

Beitrag von wize.life-Nutzer

Grundrezept : Currysoße,
Je 1 gewürfelte Zwiebel und Knoblauchzehe in 2 EL Öl andünsten.
2El Ol andünsten. 2 EL braunen Zucker darüberstreuen und Karamellisieren.
Mit 2 EL Curry und 1 EL Paprikapulver bestäuben, anschwitzen.
1 TL. frisch gerienenen Ingwer unterrühren.
Dann ca. 600 ml passierte Tomaten zugeben und etwa 10 Minuten köcheln.
Mit Salz, Pfeffer und Balsamicoessig würzen, alles pürieren.
Urspringlich gehört Worcestershiresoße dazu, ersatzweise gibt Sojasoße
kräftige Würze.
Fruchtige Varianten :
Je nach Geschmack kann die Basis mit Obst verfeinert werden.
Pfirsiche, Ananas, Aprikosen, Apfelmus oder Pflaumen aus der Dose bzw.
dem Glas einfach zur Grundsoße geben, ca. 10 Min. mitkochen und pürieren.
Exotisch wird es mit Kokosmilch und Zitronengras.
Geschmackvolle Zugabe :
Wer es ausgefallener mag, nimmt eine kleine Flasche Cola, lässt den Inhalt sirupartig einkochen und mischt die Reduktion mit der Soße.
Evtl. mit Stärke binden. Das funktioniert ebenso mit Orangensaft.
Ca. 1/4 von den passierten Tomaten können sie durch Tomatenketschup
oder mark ersetzen. Chili sorgt für Schärfe.
Die würzige Tunke macht das Gericht so einzigartig und berühmt.
Es gibt unzählige Varianten, diese passt perfekt zur Currywurst,
schmeckt aber auch zu Pasta oder als Pizzabelag.
Eine fruchtige abwandlung ist toll zu Geflügel und Fisch.

Mehr zum Thema