wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Hausmannskost - so schmeckt's wie daheim!
Hausmannskost - so schmeckt's wie daheim!Foto-Quelle: (c) www.fotolia.com

Hausmannskost - so schmeckt's wie daheim!

News Team
Beitrag von News Team

Hausmannskost ist ein Wort, dass vor langer Zeit etabliert wurde - insbesondere für die Küche des Mittelstandes im 19./20.Jahrhundert. Vor allem satt soll die gute Hausmannskost machen, da dürfen Zutaten wie Speck, Eier, Fleisch, Fett oder Kraut nicht fehlen, Gerichte wie Strammer Max, Speckknödel oder Gulasch sind nicht wegzudenken.

Hausmannskost ist ursprünglich die Küche der ländlichen, bäuerlichen Regionen, soll einfach und schnell zubereitet werden. Besonders beliebt sind dabei Zutaten aus der Umgebung, die nicht zu sehr prepariert werden müssen. Im Gegensatz zur guten Hausmannskost steht die Gourmet-Küche, die alles für Feinschmecker bereit hält. Aber für die, die's mögen wie bei Mutti oder Omi, haben wir hier eine Liste unserer deftigen Lieblingsgerichte erstellt.

Klickt einfach auf die Hausmannskost eurer Wahl und seht euch das Rezept an!

Jetzt nur noch zum nächsten Markt oder Laden und losgekocht!

Was ist Eure liebste Hausmannkost?

69 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Linsensuppe
Linsen mit Speck süßsauer
Hühnerfrikassee
Boeuf Stroganoff
Rosmarinkartoffeln mit Quark
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
was ist ein dibbelabbes
mein Kochbuch ist von 1964-- da schau ich jetzt gleich mal nach
steht da leider nicht drinnen, na da frag ich Herrn Google später
dann sag das doch gleich- hm lecker und apfelmuss selbstgemacht. habe ich gestern gerade
hätt ich auch meine verwandtschaft fragen können
Dibbelabbes sind saarländische "Reibekuchen" bzw. bayerische Reiberdatschi. Die kann man mit Apfelmus oder Sauerkraut essen - am besten natürlich hausgemacht.
?????????????????????????????????????ß
Lieber Harry,
das kann schon sein, ich selbst bin keine Saarländerin. Habe dies vor vielen Jahren gegessen.
was mit Kartoffeln ist, isst man doch immer gerne
Harry - dann schreib doch mal ganz genau was Du da meinst und vor allem wie man das zubereitet, ich bin wirklich sehr begeisterte Hobbyköchin und sammle Rezepte - soviele gute wie ich nur kriegen kann. Danke schon mal im voraus!!!
Habe ich auch nicht so aufgefasst - also wo hast Du das Rezept - ich bin sehr gespannt.
Harry die Spannung wächst....
aha das ist der mann der das gerne isst- aber nicht kocht.
Harry Du bist ein Feigling - hätte ich nicht gedacht!!!
Liebe Gisela,
genau so wird das sein, denke ich auch.
Also Harry - Du bist kein emanzipierter Mann, wenn Du nicht kochst oder kochen kannst.
Nein, nein wir denken nicht negativ - bei uns gelten nur Fakten und die sprechen jetzt gegen Dich - sonst gar nichts.
schade - dann können wir hier nicht weiter plenkeln.
nun lass mal gut sein, wir werden schon das ding finden.
den dibbelabbes
Link hab ich natürlich gesehen, wollte das Rezept aber von Dir haben - aber Du hast ja keins. Rezepte selbst erprobt, verbessert, für gut befunden, nochmals verändert und so zu einem persönlichen Gourmetrezept verwandelt - solche Gerichte schmecken. Da kann kein Kochbuch dagegen halten.

Bist ein Spielverderber.
oh war das eine Einladung, wir kommen bestimmt zum futtern
muss ich erst zu deinem link wandern
Wer hier meint, wir würden urteilen versteht halt keinen Spaß, schade. Warum alles komplizierter machen als es eh schon ist. - Ende -
Elisabeth, dann verstehst du auch keinen spass-
aber ich hab jetzt hunger
ich was essen
kenne ich doch irgendwo her.
bis dann. erst hammham
Da ich sag's doch - hab mir mal dieses "Rezept" im Link angeschaut. Ich habe dieses Gericht ohne Knoblauch, ohne Lauch und ohne Petersilie gegessen. Die selbst abgewandelten Rezepte - genau die sind's die eben die wirklich gute Hausmannskost ausmachen. So wie man sie eben nur zu Hause bekommt von einer Frau oder Mutter die sich für's Kochen interessiert.
Nachtrag - oder wenn MANN kocht bzw. kochen kann.
Ja, dann schreib doch bitte bitte dieses Rezept hierher!
Wenn ich Kartoffelknödel mache, wo glaubst Du hab ich die geriebenen Kartoffeln her, da schinde ich mich ab auf der Kartoffelreibe. Pfanni oder so gibt's bei mir nicht, nur mal ganz selten bei Pürree.
lass gut sein.
Vor ca. 3 Std. habe ich Marmelade eingekocht und eben probiert. Sie ist gut gelungen.
Bei Aprikosenmarmelade bitte vollreife, aromatische Aprikosen nehmen und mit 3:1 Einmachzucker ca. 3-4 Min. sprudelnd kochen lassen, gut umrühren, brennt sehr leicht an. Saubere Einmachgläser mit Isopropylalkohol (Putzalkohol aus der Apotheke) umschwenken und die heiße Marmelade einfüllen. Ich experimentiere sehr gerne in der Küche, aber Aprikosen vertragen keine zusätzlichen Zutaten. So ergibt es ein wunderbares Aroma.
Dann habe ich noch Ananasmarmelade eingekocht. Habe zwei extra sweet Ananas (die haben das beste Aroma) vorbereitet, die haben zusammen ca. 1.100 g gewogen, ebenso s.o. gekocht und am Schluß noch den Saft von zwei Zitronen dazu gegeben. Und dieses Mal war es super, die Ananas alleine schmeckt zu süß, mit Zitrone ist es genau richtig.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ja, ich bin auch für Hausmannskost...

Am liebsten esse ich alles was mit der "verschmähten" Kartoffel gekocht wird: Kartoffelpuffer, Kartoffelsalat, Kartoffelklöße, Kartoffelsuppe usw.

Wenn ich auf eine einsame Insel müsste, würde ich die Kartoffel mitnehmen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
ich mag weissen badischen Spargel mit neuen pfälzer Kartöffelchen - auch heute noch - grünen Spargel mag ich überhaupt nicht - auch mag ich Zwiebelkuchen - badischen od. schwäbischen -Getränk dazu neuen Wein oder so wie hier den Most - oder saure Nierle mit Bratkartoffel -
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Pflaumenknödel....mit zerlassener Butter und Semmelbrösel
ja ...es gibt Gerichte die schmecken einfach nach Heimat, Mutter, Geborgenheit

Lg Mary-Ann
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Grünkohl mit Kohlwurst aber nur im Winter.Und aus dem Garten.
Erbsensuppe, Schweinebraten mit Rotkohl.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Rievekooche, Gemüseeintöpfe,spagetti mit garnelen in knoblauchöl
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
rindfleischsuppe ... lecker braten und dunkle sauce mit frischem gemüse (kohlrabi, blumenkohl, möhren) und kartoffelpüree und als nachtisch herrencreme (vanillepudding mit rum, schokostückchen und sahne)
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Bohnensuppe und die aber kurz vor dem servieren gegen ein Rumpsteak (medium) austauschen!

Nä Quatsch! Döppekoooche (mit Kassler)
zum Döppekooche?
kenn ich nicht....
Falls es Dich interessiert:
Bei Google "Döppekooche" eingeben und dann bei wikipedia (oder woanders) das Rezept anschauen . . . leeeeecker! Ist aber, wie Alles, Geschmacksache.
habs gelesen.....hört sich lecker an...deftig.... und dazu Apfelmus kann ich mir auch vorstellen. Bei mir gibts zum Schweinebraten auch ab und zu Apfelkompott. Ist halt Geschmackssache ,ich liebe es ,mein Mann verweigert das Apfelkompott
Einfach mal ausprobieren . . . und wie gesagt, ich tue da geräuchertes Kassler (gewürfelt und nicht zu knapp) rein
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
einen richtig schönen Sauerbraten mit klössen und rotkraut
rohe Klöse aber, selber gemacht
aber logo und den braten ohne rosinen- aber extra sauer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren