KARAMELLEIS
KARAMELLEISFoto-Quelle: Eigen

EINIGE AUSGEFALLENE EIS-REZEPTE

Beitrag von wize.life-Nutzer

Champagnersorbet

Für etwa 700 g Sorbet
150 g Zucker
½ Bio-Orange
200 ml Weißwein
200 ml Champagner (oder Sekt)
Zubereitung: 40 Min.
Frieren: 30–60 Min.
1) Den Zucker mit 300 ml Wasser in einem kleinen Topf (18 cm Ø) aufkochen. Bei schwacher Hitze in 6–7 Min. auf knapp unter 300 ml Sirup einkochen lassen. Den Sirup vom Herd nehmen und vollständig auskühlen lassen.
2) Die Orange heiß abwaschen und trocknen. Die Schale fein abreiben. Den Zuckersirup mit Weißwein und Champagner verrühren. Die Orangenschale einrühren.
3) Die Champagnermischung in die Eismaschine füllen und cremig fest frieren lassen. Das fertige Sorbet aus der Eismaschine schaben und sofort servieren oder in einem Gefrierbehälter tiefkühlen.
4) Tiefgekühltes Champagnersorbet etwa 20 Min. vor dem Servieren aus dem Tiefkühlgerät nehmen und etwas antauen lassen. Vom Sorbet mit einem Eisportionierer Kugeln oder Nocken abstechen und in gefrosteten Sektschalen servieren.
Tipp Das Champagnersorbet lässt sich gut vorbereiten. Auf Ihre Gäste macht es besonders viel Eindruck, wenn Sie das Sorbet beim Servieren am Tisch noch mit einem Schuss eisgekühltem Champagner übergießen.

MOKKASHERBET

Sherbet ist eine Sorbetvariante, die außer Fruchtpüree und Läuterzucker noch Milch enthält.
Für etwa 1 Liter Sherbet
500 ml sehr starker Kaffee
130 g Zucker
50 g ungezuckertes Kakaopulver
1 Prise Salz
2 EL heller Honig oder Glukosepulver
200 ml Vollmilch
ZUBEREITUNG: Kaffee, Zucker, Kakaopulver und Salz in einen großen Topf mit dickem Boden geben und alles aufkochen lassen. Honig oder Glukosepulver hinzufügen und das Ganze unter ständigem Rühren einige Minuten köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und die Milch mit einem Schneebesen unterrühren.
ABKÜHLEN: Den Sherbetmix im eiskalten Wasserbad abkühlen lassen.
GEFRIEREN: Den Mix in der Eismaschine gefrieren lassen, bis er fest, aber nicht hart ist. Sherbet in eine Plastikbox füllen, mit Backpapier abdecken und das Papier glatt streichen, damit sich keine Blasen bilden. Dann das Sherbet in der luftdicht verschlossenen Box mindestens 4 Stunden im Tiefkühlfach fest werden lassen.
SERVIEREN: Das Mokkasherbet etwa 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühlfach nehmen und in den Kühlschrank stellen, damit es leicht antaut und seinen Geschmack entfalten kann.

ESPRESSO-GRANITÉ

Für etwa 1 Liter Granité
800 ml warmer Espresso oder sehr starker Kaffee
1 EL Kakaopulver
250 g Zucker
ZUBEREITUNG: Kaffee oder Espresso, Kakaopulver und Zucker verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
ABKÜHLEN: Die Mischung im eiskalten Wasserbad abkühlen lassen.
GEFRIEREN: Den Granitémix in einer Plastikbox luftdicht verschlossen ins Tiefkühlfach stellen. Die Box nur zur Hälfte befüllen, da sich die Flüssigkeit ausdehnt, wenn sie gefriert. Außerdem benötigt man beim Umrühren Platz in der Box. Und je dünner die Granitéschicht ist, umso schneller gefriert sie! Die Box einmal pro Stunde herausnehmen und die Masse mit einer Gabel durchrühren. Die Eiskristalle am Behälterrand abschaben und unterrühren, größere Teile mit der Gabel zerstoßen. Das fertige Granité sollte aus vielen kleinen Eiskristallen bestehen. Ist das Granité zu hart gefroren, einige Minuten bei Zimmertemperatur antauen lassen und dann erneut durchrühren.
SERVIEREN: Granité schmilzt schnell und sollte sofort serviert werden – zum Beispiel in Keramikbechern, mit einigen Kaffeebohnen garniert. Granité schmeckt am besten frisch zubereitet.

KARAMELLEIS

Für etwa 1,2 Liter Eiscreme
1 Vanilleschote
400 g Sahne
400 ml Vollmilch
3 EL heller Honig oder Glukosepulver
5 Eigelbe
170 g Zucker
50 ml Wasser
1 Prise Meersalz
VORBEREITUNG: Die Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herausschaben. Beides mit Sahne, Milch und Honig oder Glukosepulver in einen großen Topf geben. Eigelbe und 40 Gramm Zucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen.
ZUBEREITUNG: Die Sahne-Vanille-Mischung aufkochen lassen und Topf beiseitestellen. Den restlichen Zucker und das Wasser in einem anderen Topf kochen, bis ein dunkelbrauner Karamell entsteht; diesen sofort unter die warme Sahnecreme mischen. Den Topf auf den Herd zurückstellen. Alles erneut aufkochen lassen und darauf achten, dass sich der Zucker vollständig auflöst. Die noch warme Masse nach und nach zur Eicreme geben und alles gut verrühren. Die Masse in den Topf zurückgeben und bei mittlerer Hitze bis knapp unter dem Siedepunkt unter häufigem Rühren eindicken lassen. Die Creme darf nicht kochen, sonst gerinnt das Eigelb. Eine Prise Meersalz unter die noch warme Creme rühren.
ABKÜHLEN: Die Creme im eiskalten Wasserbad abkühlen lassen und durch ein feinmaschiges Sieb in eine Schüssel passieren. Mit Folie abgedeckt 4–12 Stunden im Kühlschrank ruhen und gut durchziehen lassen. Danach die Creme kurz mit dem Stabmixer aufschlagen.
GEFRIEREN: Die Masse in die Eismaschine geben und cremig fest frieren lassen. Das Karamelleis kann in noch cremiger Konsistenz sofort serviert werden. Ansonsten das Eis in eine Plastikbox füllen, mit Backpapier abdecken und das Papier glatt streichen, damit sich keine Blasen bilden. Dann das Eis in der luftdicht verschlossenen Box mindestens 4 Stunden im Tiefkühlfach fest werden lassen.
SERVIEREN: Das Eis etwa 15 Minuten vor dem Servieren aus dem Tiefkühlfach nehmen und in den Kühlschrank stellen, damit es leicht antaut und seinen Geschmack entfalten kann.
TIPP!
Mit der ausgekochten Vanilleschote lässt sich Vanillezucker herstellen.