Borgmann
BorgmannFoto-Quelle: Caleido-Concept

Edler Kräuterlikör | Borgmann 1772 - Der etwas andere

Caleido-Concept
Beitrag von Caleido-Concept

BORGMANN ist ein moderner deutscher Kräuterlikör mit Alkohol 39 % Vol..
Aus dem Wissen um die Wirkung heimischer Kräuter entstand Ende des letzten Jahrhunderts, im Laboratorium der Apotheke das geheime Rezept von BORGMANN. Heute wie damals wird der Inhalt jeder Flasche BORGMANN per Hand angesetzt. Hinter dieser aufwendigen Manufakturherstellung steht ein Qualitätsanspruch, den der Genießer bereits beim ersten Schluck erleben kann. Denn sobald sich die Kräuteressenzen im Mund entfalten und ihr Aroma abgeben, versteht man, warum BORGMANN heute immer noch so besonders ist. Es ist der Geschmack, der BORGMANN so unverwechselbar macht. Man schmeckt den Unterschied zu industriell hergestellten Spirituosen sofort.

Drei Dinge machen BORGMANN andersartig und besonders.
- Die Handarbeit…Manufakturqualität bei der Spirituosenherstellung
- Das Design…Das Dekor der Flasche wird zu jeder Edition neu gestaltet
- Die Limitierung…Jede Edition wird nur in kleinen Serien von 1.000 Stück hergestellt

Zum Borgmann 1772:
http://www.caleido-concept.de/unsere...rgmann-1772


Zusatzinformationen:

NEC ASPERA TERRENT ……
AUCH WIDRIGKEITEN KÖNNEN MIR NICHTS ANHABEN.

HONY SOIT QUI MAL Y PENSE………
VERRUCHT SEI DER, DER SCHLECHT DARÜBER DENKT.

"Mit alten, aber stets relevanten Werten, wie Qualitätsbewusstsein, klassischer Handwerkskunst, Leidenschaft für das eigene Handeln und einer modernen zeitgemäßen Ästhetik hat BORGMANN einen festen Platz im 21. Jahrhundert."

BORGMANN ist ein moderner deutscher Kräuterlikör. Ein Widerspruch, könnte man denken. Doch bei genauerer Betrachtung ein Culture Clash, der etwas Spannendes schafft, nämlich die Verbindung einer über hundertjährigen Tradition mit einem zeitgemäßen Design. So entsteht ein Hybrid – eine Verbindung aus dem Besten von gestern und heute.

"Hybrid bedeutet gemischt, von zweierlei Herkunft. Ein aus unterschiedlichen Arten zusammengesetztes Ganzes."

Alt trifft Neu - ein moderner deutscher Kräuterlikör.

Wer in der Vergangenheit großes geleistet hat kann ein Versprechen für die Zukunft abgeben.

Traditionellen deutschen Kräuterlikör in einer von modernen Künstlern designten Flasche gab es bislang nicht. Menschen, die Produkte abseits der ausgetretenen industriellen Pfade herstellen schon. Dieser Mut zum "Anderssein", der Glaube an das eigene Handeln, die damit verbundene handwerkliche Exzellenz und das Herzblut der Familie Borgmann machen den Kräuterlikör einzigartig. Denn hier sind keine Produktmanager von internationalen Konzernen am Werk, sondern Menschen mit Leidenschaft, die etwas Ungewöhnliches und Einzigartiges abseits des Massengeschmacks schaffen wollen.

Der Anspruch etwas Besonderes zu schaffen, war auch historisch der Antrieb für die Alkoholherstellung. So wurde der auf das arabische Wort „al-kuhl“ zurückgehende Begriff Alkohol mit der Bedeutung

"…das Feinste“ oder “feines Pulver"

aus dem Spanischen übernommen. Der Durchbruch in der Spirituosen Herstellung gelang um das Jahr 1000 in den Klosterküchen und Apotheken Süditaliens. Hochprozentigem Alkohol wurden damals mannigfaltige Kräfte zugeschrieben, er galt als magisches Allheilmittel. So lag es nahe, dass in Apotheken früh alkoholische Getränke hergestellt wurden. Sie sollten nicht selten Linderung verschaffen von schweren Speisen und Unwohlsein. Mit diesem Motiv entstand auch BORGMANN, vor über hundert Jahren im Laboratorium einer Apotheke, in der eine Familie begann, für Freunde und Kunden "etwas Feines" herzustellen. Das heute 600 Jahre alte Haus der Hof-Apotheke hieß bereits im Mittelalter: "to dem roden Crutze", welches so viel bedeutet, wie "Zum Roten Kreuz". Doch da damals schon eine Vielzahl von wilden Apotheken existierte, bat der Besitzer den Herzog von Braunschweig-Wolfenbüttel, die Apotheke zur privilegierten Voll- Apotheke zu erheben.
So kam es, dass die Geschichte der Familie BORGMANN im Jahre 1772 begann und die Jahreszahl und das herzogliche Wappen auch heute noch auf jeder Flasche zu sehen sind. Denn die Inschriften im Wappen haben nach wie vor eine relevante Botschaft.

"So haben wir seinem Suchen gnädigst geruht, ihn zu unsres Fürstlichen Hofes anderen Apothekern […] anzunehmen und ihm verstattet, dass er eine privilegierte Apotheke des Herzogs
einrichte."
Brief vom 06. Juni 1772, von Herzog August Wilhelm unterzeichnet.

Mit dieser Auszeichnung war nicht nur das Privileg, den Hof beliefern zu dürfen verbunden, sondern auch ein unbedingtes Qualitätsversprechen, dem die Familie Borgmann bis heute verpflichtet ist. Der Name Hof-Apotheke etablierte sich im Laufe
der Jahrhunderte dank weiterer geschäftstüchtiger Vorfahren der Familie und ist seit 1976 unter der gemeinsamen Leitung des Apothekerehepaars Borgmann.

"Das Wissen um die Wirkungsweisen der Arzneien, und die Eigenschaft, Menschen helfen zu wollen, zeichnet einen guten Apotheker aus."
Wolfgang Borgmann

Aus dem Wissen um die Wirkung heimischer Kräuter entstand, in einer langen Versuchsreihe, Ende des letzten Jahrhunderts, im Laboratorium der Apotheke das geheime Rezept von BORGMANN. Das Rezept wurde über Generationen hinweg, unverändert übernommen und nur im engsten Familienkreis weitergeben. Heute wie damals wird der Inhalt jeder Flasche BORGMANN per Hand angesetzt. Hinter dieser aufwendigen Manufakturherstellung steht ein Qualitätsanspruch, den der Genießer bereits beim ersten Schluck erleben kann.
Denn sobald sich die Kräuteressenzen im Mund entfalten und ihr Aroma abgeben, versteht man, warum BORGMANN heute immer noch so besonders ist. Es ist der Geschmack, der BORGMANN so unverwechselbar macht. Ein Grund dafür ist die Manufakturherstellung, bei der die Spirituose mit einem Portioniertrichter abgefüllt, per Hand gewogen, anschließend versiegelt und verpackt wird. Der Produktionsprozess selbst nimmt allein ganze zehn Tage in Anspruch. Die Substanz muss nach Vermischung von Alkohol und Kräuteressenzen gekühlt ruhen, damit sich die feinen Kräuteressenzen entfalten und nach und nach langsam am Boden des Kanisters sammeln. Nach zehntägiger Kühlung, der so genannten Reife, kann der Kräuterlikör gefiltert und abgefüllt werden. Die Menge und Konzentration der Kräuter ist dabei entscheidend für den ausgewogenen Geschmack von BORGMANN. Obwohl die Rezeptur und das Herstellungsverfahren stets mündlich vererbt und weitergegeben wurden, ist die Qualität bis heute unverändert.
Man schmeckt den Unterschied zu industriell hergestellten Spirituosen sofort.
Diesen Unterschied bemerkten auch die beiden Söhne Jan und Hendrik Borgmann. In ihrem Freundeskreis wuchs das Interesse für die Spirituose der Familie.
War der Likör früher nur ein Geschenk für Geschäftsfreunde und Kunden der Apotheke, kam es immer öfter vor, dass einige Flaschen zu Partys, Feiern und anderen Anlässen mitgebracht wurden. Denn wer kann schon von sich behaupten, dass er über eine eigene, mehr als hundert Jahre alte und zudem gänzlich von Hand hergestellte Familienspirituose verfügt?
Durch die anhaltend positive Resonanz entstand im Sommer 2005 das feste und mutige Vorhaben, BORGMANN Kräuterlikör auch einer größeren und vor allem jüngeren Verwenderschaft zugänglich zu machen und mit einem neuen Design ein hochwertiges Produkt für das 21. Jahrhundert herzustellen.
Nachdem das Design der Flasche vorsichtig "entstaubt" wurde, stand dank viel Enthusiasmus und unzähliger Stunden Arbeit, im Frühjahr 2006 die erste Edition BORGMANN Kräuterlikör auf dem Tisch.
Durch diesen Entwicklungsprozess und durch die Menschen, die das junge/alte Produkt bis dahin begleitet haben wurde ein Entschluss und ein fester Vorsatz gefasst. BORGMANN soll stets von Freunden für Freunde hergestellt, verkauft und getrunken werden. Der Standortfaktor Berlin, der mittlerweile als Wohnsitz und Inspirationsquelle aller Beteiligten dient, bot dafür einen kreativen Nährboden.
Hier konnten die ersten Bars und Stores gefunden werden, die BORGMANN auf sich einschwören konnte. Und da Berlin für Kreativität, Wandel und Internationalität bekannt ist, soll BORGMANN von hier aus in andere Metropolen gelangen.

KUNST und DESIGN als THEMA….Was ist alt und trotzdem spannend?
Die Traditionen und Werte des Kräuterlikörs sollten unbedingt zeitgemäß übersetzt werden. Besonders eines war den Söhnen der Familie dabei sehr wichtig:

"Auffallen und sich abheben ohne dabei die eigenen Wurzeln zu verleugnen."

Wer auf sich aufmerksam machen will, muss auch den Mut besitzen aufzufallen, denn ein besonderes Produkt braucht auch eine auffällige Verpackung.
Deshalb wurde darauf geachtet, schon im Produkt selbst ein Spannungsfeld aus Tradition und Moderne zu erzeugen.

Innen Tradition, außen Zeitgeist!
Drei Dinge machen BORGMANN andersartig und besonders.
Die Handarbeit. Das Design. Die Limitierung.

Die Handarbeit: Manufakturqualität bei der Spirituosenherstellung ist Tradition. Die Handarbeit bei BORGMANN stellt sicher, dass Kräuterlikör auf einem neuen Qualitätslevel wahrgenommen wird. Aber nicht nur beim Inhalt, sondern auch bei der Verpackung setzt BORGMANN auf Liebe zum Detail und packt jede Flasche von Hand ein, damit diese wie ein Geschenk beim Konsumenten ankommt.

Das Design. Das Dekor der Edition 01 wurde ebenso wie die Logo type und der Colour Code von dem Berliner Grafikdesign- und Kreativbüro Floor5/Jens Pieper entworfen. Bei allen weiteren Editionen werden junge internationale Künstler das Dekor der Flasche neu gestalten. Einzig Logo, Wappen, Flaschenform und Inhalt bleiben unverändert. Diese kreative Offenheit macht BORGMANN interessant und letztendlich zu einer Plattform verschiedenster Einflüsse urbaner Kulturen. Das Produkt ist zwar der Star und stets im Mittelpunkt, aber erst die künstlerischen Fähigkeiten und die Energie von Kreativen macht aus dem 39%-igem Alkohol etwas Besonderes. Die in Deutschland in Kleinserien gefertigte Aluminiumflasche ist aber auch der ideale Behälter für eine sensible Substanz, die in der Tiefkühlung bei -20° gelagert wird.
Die Limitierung. Zum einen bestimmt der aufwendige Herstellungsprozess die Menge, zum anderen zollt die Idee der kontinuierlichen Limitierung den gestaltenden Künstler ihren Tribut. So werden wie in anderen Kunstformen auch, jeweils nur kleine Serien von 1.000 Stück mit einem gleichen Etikettendesign produziert.
Limitiert ist auch die Distribution, denn BORGMANN erhält man in selektiv ausgewählten Feinkostläden, Restaurants, Bars und Clubs – doch niemals im Supermarkt.

GOLD FÜR BORGMANN1772!
NEWS 05.04.2014

GOLD für BORGMANN1772! Die renommierte Fachjury des Craft Spirit Festivals 2014 hat entschieden und während einer Blindverkostung aus 34 verschiedenen Kräuerspirituosen BORGMANN1772 zum Gold-Gewinner des Specials "Bitter & Kräuter" gewählt. Wir danken und freuen uns!

Zum Borgmann 1772:
http://www.caleido-concept.de/unsere...rgmann-1772