gesammelte "Werke"
gesammelte "Werke"Foto-Quelle: R.Borgfeldt

Schwammerlsuppe mit süßem Rahm

Beitrag von wize.life-Nutzer

Vorbereitung:
Schwammerln feinsäuberlich putzen, vor allem bei den Reherln, also Pfifferlingen, muss man aufpassen, weil die sandig sein können und dann knirscht es beim Essen.
Menge der Schwammerln nach Wahl und viele verschiedene Sorten ist am Besten - aber nur nehmen, was man kennt
Nach dem Putzen werden die Schwammerln kleingeschnitten und in eine Schüssel gelegt.
Zubereitung:
In einem weiten Topf gibt man etwas Butter oder Butterschmalz und läßt es heiß werden. Darin gibt man kleine Würfelstücke von Zwiebeln und kleingehakte Petersilie und dünstet beides an.
Die geputzen und kleingeschnittenen Schwammerln in der Schüssel werden mit einer guten Prise Salz, Prise Zucker und weißem Pfeffer bestreut. Wer mag, kann auch gemahlenen oder ganzen Kümmel darüber streuen. (Hilft beim Verdauen ) Menge nach Wunsch.
Dann die Schwammerln zu den Zwiebeln und der Peterle geben und ca. 10 Minuten dünsten. Anschließend mit Mehl bestäuben und noch etwas dünsten lassen und mit Gemüsebrühe aufgießen, durchkochen lassen und zum Schluß einen Becher süßen Rahm dazugeben, unterrühren, kurz aufwallen lassen, dass alles schön heiß ist. Auf die angerichteten Teller streut man gehakte Petersilie, dass Auge ißt schließlich mit und wer mag aus der Mühle gemahlenen Pfeffer.
Anmerkung:
Wer keine Gemüsebrühe hat, kann mit heißem Wasser aufgießen, in dem Brühwürfel aufgelöst wurden. Dann wie beschrieben die süße Sahne dazugeben, aufwallen lassen - fertig.