Alkoholgenuß

Beitrag von wize.life-Nutzer

Die meisten Menschen mittleren Alters haben bereits viele Jahre Erfahrung mit alkoholischen Getränken und feste Trinkgewohnheiten. Zwei, drei oder vier Flaschen Bier am Abend oder eine Flasche Wein mögen manchem als „normal“ erscheinen. Denn Alkohol getrunken wird zu fast jeder Gelegenheit und zu jedem Anlass. Auf Festen und Geburtstagen, bei Betriebsausflügen, Ein- und Ausständen, bei Sportvereinsfeiern, Hochzeitstagen und Partys. Alkoholische Getränke werden konsumiert, um locker und ausgelassen zu werden. Oder als Seelentröster, wenn es nicht rund läuft im eigenen Leben. Wenn der Chef Stress macht. Wenn es in der Beziehung kriselt. Man hat sich einfach daran gewöhnt, im Laufe der Zeit.

Viele Menschen im mittleren Lebensalter jedoch erkennen immer deutlicher, dass ihre persönliche Gesundheit ihr kostbarstes Gut ist. Dies kann der Anlass sein, den eigenen Lebensstil zu überdenken und z. B. weniger Alkohol zu trinken, mit dem Rauchen aufzuhören und/oder sich mehr zu bewegen.

Das berühmte „Gläschen in Ehren“ braucht tatsächlich niemand zu verwehren – für einen gesunden Erwachsenen ist gelegentlicher Alkoholgenuss nicht gesundheitsschädlich. Aber wie auf so vielen Gebieten des Lebens macht es auch hier die Dosis. Wer jeden Abend drei Flaschen Bier oder eine Flasche Wein trinkt, hat damit die Grenze zum riskanten oder gefährlichen Alkoholkonsum überschritten. Das bedeutet, die Gefahr für viele gesundheitliche Störungen und schwere Erkrankungen ist stark erhöht. Noch immer und hartnäckig hält sich das Gerücht, körperliche Folgeschäden seinen nur in Verbindung mit einer Alkoholabhängigkeit zu erwarten. Dies trifft jedoch nicht zu: Ein hoher gewohnheitsmäßiger Konsum birgt ebenfalls große Risiken und senkt die Lebenserwartung.

Habermannweg 10, 30457 Hannover auf der Karte anzeigen:
Hier klicken um Karte zu öffnen
Mehr zum Thema