"Geschmackliche Vollendung": Vor allem bei einer Marke gerieten die Schokola ...
"Geschmackliche Vollendung": Vor allem bei einer Marke gerieten die Schokoladentester ins SchwärmenFoto-Quelle: Pixabay

Schokolade: Billigste die beste - Stiftung Warentest findet Nickel in teuerstem Produkt

News Team
Beitrag von News Team

Das teuerste Produkt ist nicht immer unbedingt das Beste. Bei Milchschokoladen stimmt sogar das Gegenteil: Eine der günstigsten Schokoladen ist die Beste. Und: Die teuerste Schokolade ist die schlechteste. Zu diesem Ergebnis zumindest kommt ein aktueller Test der Stiftung Warentest, die 25 Schokoladen untersucht hat und die Ergebnisse in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "test" präsentiert.

IM VIDEO: Teuerste Schokolade ist die schlechteste - Stiftung Warentest

Unter die Lupe genommen wurden unter anderem Aussehen, Geruch und Geschmack von "hoch­wertig anmutenden und beliebten Schoko­laden", darunter vier Bioschokoladen. Geprüft wurden auch die mikrobiologische Qualität und die Verpackung.

Günstig und gut

Ins Schwärmen ("geschmackliche Vollendung") geraten die Tester vor allem bei einer Tafel: "Die gute Schokolade" (1 Euro/100 Gramm) gehörte zu den günstigsten im Test und wurde am besten bewertet.

Die Tester überzeugte nicht nur der "sahnig-intensive Geschmack", sondern auch die gute Verpackung des Fairtrade-Produkts.

Schüler-Initiative hängt bekannte Marken ab

Damit hängte die Schokolade der von Schülern gegründeten Klimaschutz-Initiative Plant-for-the-Planet sogar bekannte Marken wie Hachez, Lindt und Ritter Sport ab, die ebenso getestet wurden wie Tafeln von Aldi und Lidl.

Ebenfalls zu den Testsiegern gehörten „Marabou Mjölk Cjhoklad“, „Merci Edel-Rahm“ und „Milka Alpenmilch“.

Insgesamt wurden 15 Schokoladen als "gut" bewertet und neun als "befriedigend".

Warum ausgerechnet die teuerste Schokolade schlecht abschneidet


Die mit "ausreichend" schlechteste Note ging ausgerechnet an die teuerste Schokolade: "Godiva" (6,95 Euro/100 Gramm). Grund für die schlechte Bewertung: Die Tafel ist laut Stiftung Warentest stark nickelbelastet.

Die Belastung sei allerdings nicht gesundheitsschädlich, heißt es: "Selbst wenn Schokoholics hin und wieder eine Tafel der betroffenen Marke komplett verdrücken würden, müssten sie keine gesundheitlichen Auswirkungen befürchten."