Ostern in Bayern
Ostern in Bayern

Ostern in Bayern

Uschi T. vom Chiemsee Alpenland

Wenn es um Ostern geht, dann kommen den meisten vermutlich Schokohasen, bunte Ostereier und gebackene Osterlämmer mit Puderzucker als erstes in den Sinn. Dabei haben diese Dinge eigentlich nur sehr wenig mit dem zu tun, worum es bei einem der höchsten Feste im christlichen Kirchenjahr ursprünglich geht: Ostern ist das Fest der Auferstehung von Jesus Christus. Doch im Laufe der Zeit haben sich Bräuche und Traditionen entwickelt, die heutzutage fester Bestandteil eines jeden Osterfestes sind.

Bayerische Osterbräuche
Ein Schokohase ist heute ein Muss in jedem Osterkörbchen. Schon Wochen vor Ostern finden wir deutschlandweit in den Supermarktregalen Schokohasen in allen Variationen zum Kaufen. Doch auch regional haben sich einige Bräuche etabliert, die in vielen Gemeinden nach wie vor gepflegt werden. So sind der Palmesel und das „Oarscheib’n“ zwei beliebte Osterbräuche, die sich in weiten Teilen Bayerns und auch in der Region Chiemsee-Alpenland durchgesetzt haben. Als „Palmesel“ wird traditionell derjenige bezeichnet, der am Palmsonntag als letztes Familienmitglied aufsteht und zum Frühstückstisch kommt. Erst am Ostersonntag, an dem das Ausschlafen aufgrund des nächtlichen Ostergottesdienstes nur schwer möglich ist, wird aus dem Spätaufsteher ein liebes „Osterlamm“. Auch das sogenannte „Oarscheib‘n“ wird am Ostersonntag und Ostermontag noch von vielen Familien in Bayern praktiziert. Dabei legt man zwei Rechen leicht abschüssig so aneinander, dass die Rechenstiele eine schmale Rinne bilden und Ostereier hinunter gerollt werden können. Nachdem der erste Mitspieler sein Ei über die Rinne hinunter gerollt hat, legt er einen Cent auf sein Ei. Der nächste Mitspieler versucht nun, mit seinem Ei das Geldstück auf dem Ei des Kontrahenten runterzustoßen. Wenn dies gelingt, gehört dem zweiten Mitspieler das Geld. Anschließend stattet er sein Ei ebenfalls mit einem Cent aus. Mitspieler, die getroffen wurden, müssen ihr Osterei natürlich wieder mit einem Cent bestücken. Das lustige Osterspiel kann mit beliebig vielen Personen gespielt werden.

Osterveranstaltungen im Chiemsee-Alpenland
Ostern ist traditionell auch die Zeit der Kreativität. Es werden Ostereier ausgeblasen und mit allerlei Techniken hübsch verziert, unterschiedliche Methoden zum Ostereierfärben ausprobiert, Osterhasen gebastelt und Körbchen geflochten. Auch im Chiemsee-Alpenland ist bei den zahlreichen Osterveranstaltungen in der Region viel Kreativität gefragt. Dann stehen vielerorts österliches Basteln, gemeinsames Ostereiersuchen und natürlich auch das lustige „Oarscheib’n“ auf dem Programm.

Weitere Informationen zu den Osterveranstaltungen der Region Chiemsee-Alpenland >>

Mehr zum Thema