König Ludwig II. – Bayerns Märchenkönig
König Ludwig II. – Bayerns Märchenkönig

König Ludwig II. – Bayerns Märchenkönig

Uschi T. vom Chiemsee Alpenland

Er ist eine Weltberühmtheit, ein Medienstar und eine Ikone der europäischen Kulturgeschichte – König Ludwig II. von Bayern. Geboren wurde König Ludwig II. am 25. August 1845 im Schloss Nymphenburg in München. Im Jahr 1864 machte das überraschende Ableben seines Vaters den jungen Ludwig im zarten Alter von nur 19 Jahren zum nächsten Regenten Bayerns. Im Alter von 41 Jahren wurde König Ludwig II. zusammen mit seinem Arzt Dr. von Gudden tot im Starnberger See aufgefunden. Viele Vermutungen und Theorien ranken sich um den mysteriösen Tod des bayerischen Regenten. Was sich genau in der Todesnacht am 13. Juni 1886 abspielte, bleibt weiterhin im Dunkeln verborgen.

Das geheimnisvolle Leben und Wirken sowie der tragische Tod des Königs sind für eine Vielzahl von Menschen ein großes Faszinosum. Als Kind spielte Ludwig am liebsten mit Bauklötzen. Diese Leidenschaft für die Architektur nahm in den drei Schlössern – Schloss Herrenchiemsee, Schloss Neuschwanstein und Schloss Linderhof – ihre Gestalt an.

Die idyllische Markgemeinde Prien am Chiemsee – ein überaus beliebter Urlaubsort – widmet das Jahr 2014 König Ludwig II. Das ausgerufene Jahresmotto lautet „Königlich Prien“ und läutet damit zahlreiche Veranstaltungen, die sich mit dem Märchenkönig beschäftigen, ein. Die Herreninsel bei Nacht erleben und Geschichten aus dem Leben des bayerischen Königs lauschen, kann man auf der Nachtwanderung „Mondkönig-Märchenkönig“.

König Ludwig II. war ein großer Verehrer des Sonnenkönigs, Ludwig XIV. von Frankreich. Das Schloss Herrenchiemsee wurde zu Ehren des französischen Regenten erbaut und ist ein Monument für den Absolutismus. Sein Leben lang zum Ludwig XIV. aufblickend, widmete der bayerische Märchenkönig das Schloss Herrenchiemsee der Verherrlichung des französischen Monarchen. Das Schloss Herrenchiemsee, das inmitten des Chiemsees thront, ist eine Nachbildung des Schlosses von Versailles und steht dem Prunk und Glanz des französischen Vorbildes in nichts nach.

Die Herreninsel ist weit bekannt und ein absolutes touristisches Magnet. Kein Wunder bei all der Pracht, die sich dem Auge bietet. Wer nach der Schlossführung noch nicht genug hat, kann das König Ludwig II.-Museum, das sich ebenfalls auf der Insel befindet, ansteuern. Und als krönender Abschluss des Ausflugs ist die Schlosswirtschaft auf der Insel wärmstens zu empfehlen. An sonnenverwöhnten Tagen ist die Terrasse ein herrliches Plätzchen und wenn das Wetter mal nicht so mitspielt, dann ist das Restaurant mit dem weitläufigen Blick auf den Chiemsee eine wunderbare Alternative.