Edith Piaf – Der Spatz von Paris
Edith Piaf – Der Spatz von ParisFoto-Quelle: Nationaal Archief, Den Haag, Rijksfotoarchief: Fotocollectie Algemeen Nederlands Fotopersbureau (ANEFO), Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0

Edith Piaf – Der Spatz von Paris

Beitrag von wize.life-Nutzer

Mein Vater war oft geschäftlich in Frankreich und Belgien unterwegs. Er brachte sich meistens Schallplatten mit. Besonders abends spielte er sie gerne ab. Meine Geschwister aber hörten sie ungefragt und heimlich am Tage. Wegen der hohen Lautstärke, lauschte ich zuerst unfreiwillig mit, aber später ergriff mich die Intension dieser Art von Musik.
Sei es Gilbert Bécaud, Nino Ferrer oder Jacques Brel. Alle diese Interpreten haben mich mit ihrer Musik beeindruckt. So machte ich auch die erste Bekanntschaft mit der melodischen, französischen Sprache.
Besonders davon hat mich Edith Piaf mit ihren Chansons fasziniert.
Mein Lieblingslied ist:

„Non, je ne regrette rien“

(Die Ode auf Lebenswillen und Liebeskraft )

.
Zuerst hat mir der Klang der Musik gut gefallen und ihre kraftvolle und unverwechselbare Stimme. Erst viel später hat mich auch der Text der Lieder interessiert und habe sie mir übersetzt.
Es sind eindrucksvolle Texte mit viel Gefühl und sie spiegeln Lebenserfahrung wider.
Schönes aber auch Schmerzvolles, Verzweiflung aber auch Hoffnung. Leid und Glückseligkeit. Zerbrechlichkeit aber auch große Stärke und ein unbändiger, nie gebrochener Lebenswille.

Ihr Leben war ein Drama mit turbulenten Höhen und Tiefen, gehasst und vergöttert. Aus der Gosse kommend wird sie zum berühmtesten Chansonstar Frankreichs und darüber hinaus. Heutzutage ist es nicht einfach, Mythos und Wahrheit über ihr Leben auseinanderzuhalten. Schon früh rankten sich Legenden um ihr Leben. Es gibt alleine 50 französische Biografien. Wer mehr erfahren will über die Tragödien und Höhepunkte ihres erstaunlichen Lebens, wird hier fündig: Biografie in Wikipedia.
Auch weiter unten führen Links zu weiteren Biografien.

Eine kleine Auswahl aus ihren über 200 Lieder:
Padam Padam und „Hymne à l'amour“, „Milord“ und „La vie en rose“,
.

Angetan haben es mir auch folgende 3 Zitate.

„Das Leben ist wundervoll.
Es gibt Augenblicke, da möchte man sterben.
Aber dann geschieht etwas Neues
und man glaubt, man sei im Himmel.“

und
„Moral ist, wenn man so lebt, dass es gar keinen Spaß macht, so zu leben.“
sowie
“Nein, ich bereue nichts“
Wenn man die Aussagen aller 3 Zitate zusammenfasst, dann spiegelt es ihr Leben wider, mit allen Höhen und Tiefen.
________________________________________________________
Links zum Lesen
Zum 50. Todestag - Die Abgründe der Edith Piaf

Edith Piaf 1915 – 1963 / Biografie

Biografie von laut.de

Sie sang sich aus dem Puff in Frankreichs Herz - Bericht von Jens Rostecks Biografie

Bittere Träume, gesungen an den Rändern von Paris

Liedersuche Edith Piaf

Edith Piaf – Ein Lied für ein ganzes Leben

Das berühmteste Chanson von Édith Piaf: Non, je ne regrette rien

Edith-Piaf-Museum in Paris

Ein Beitrag zu Gilbert Bécaud