wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Gabrielle Bonheur Chanel
Gabrielle Bonheur ChanelFoto-Quelle: Coco Chanel

Von der Varieté-Sängerin und Näherin zur Stilikone - Coco Chanel-

Beitrag von wize.life-Nutzer

Der rote Lippenstift

Mein erster „richtiger“ roter Lippenstift war von Chanel, er war knallrot… jenes Knallrot, das die Lippen einer Frau schmückt, wie keine andere Farbe… und bei dem es schwerfällt, die Blicke davon abzuwenden. Die Frauen meiner Familie schminkten sich alle die Lippen rot… meine Mutter und selbst meine Großmutter schon… also „versuchte“ ich, noch sehr jung und schminktechnisch unerfahren, es auch irgendwann … und erwischte in einer Drogerie natürlich den „Falschen“ . Damals wusste ich noch nicht, dass das passende Rot abhängig ist von Teint- und Haarfarbe. Es gibt ja unendlich viele Rottöne und ich hatte ein gelbstichiges Rot erwischt. Zuhause aufgetragen enttäuschte mich das Ergebnis so sehr, dass ich einige Tage später einen Schminktermin in einer Parfümerie vereinbart hatte. Ich bat darum, mir ein Tages-Make-up zu schminken…allerdings mit rotem Lippenstift. Die nette Dame zauberte mir ein Make-up ins Gesicht, bei dem ich mich beim Blick in den Spiegel fast selbst nicht wiedererkannt hätte… der berühmte „Wow-Effekt“...sie hatte alles sehr dezent geschminkt, so dass der Fokus auf den Lippen lag… dieses Rot faszinierte mich und ich fragte sie, weshalb gerade dieses so faszinierend schön aussieht und von welcher Kosmetikfirma „das“ denn sei. Es war ein blaustichiges Rot von Chanel und sie erzählte mir auch einiges über Coco Chanel… sie war eine bemerkenswerte Frau, die unendlich viele Höhen und Tiefen durchlebte und die trotz ihrer einsamen und harten Kindheit und etlichen unglücklichen Liebschaften nie ihre Phantasie, ihre Willensstärke und ihre Ziele verlor… seitdem faszinieren mich die Geschichten, die sich um sie ranken, lassen mich nicht mehr los… und ich liebe die Parfums von Chanel… Chance Eau Tendre, Chanel N° 19, Coco… und demnächst traue ich mich vielleicht auch an Chanel N° 5...

Mademoiselle Chanel

- Die ersten Jahre –
Coco Chanel (eigentlich Gabrielle Bonheur Chanel) wurde am 19. August 1883 als uneheliche Tochter des Hausierers Albert Chanel und der Wäscherin Jeanne Devolle, in Saumur, Pays de la Loire geboren.
Als Gabrielle 12 Jahre alt war, verstarb ihre Mutter und der Vater gab sie als Halbwaise in ein Waisenhaus in die Obhut von Nonnen, bei denen sie den Beruf der Näherin erlernte. Als sie 20 Jahre alt war arbeitete sie als Angestellte in einem Aussteuer- und Babyartikelgeschäft und verdiente sich nebenbei Geld als Schneiderin. In dieser Zeit trat sie auch als Sängerin in einem Varieté auf, in dem sie zwei Lieder vortrug "Qui qu‘a vu Coco"und "Ko-Ko-Ri-Ko". Man vermutet, dass ihr Spitzname Coco aus dieser Zeit stammt, weil sie wegen dieser beiden Lieder von den dort einkehrenden Offizieren Coco gerufen wurde.

- Die Designerin-

In die Pariser Gesellschaft wurde Coco von Etienne Balsan eingeführt, mit dem sie einige Jahre zusammenlebte. Er stellte ihr eine Wohnung in Paris zur Verfügung und ermöglichte ihr ein Hutatelier zu eröffnen. Mit der finanziellen Unterstützung ihres nächsten Geliebten, dem Briten Arthur (Boy) Chapel , gelang es ihr 1910, in der Pariser Rue Cambon das erste Modehaus zu eröffnen. Später folgten Modesalons in Deauville und Biarritz. Coco Chanel revolutionierte die Modeszene… sie schuf als erste Designerin Hosen für Frauen und erfand in den Zwanzigern das „Kleine Schwarze“ . Für ihre Haute-Couture-Mode verwendete sie figurbetonende Jerseystoffe, kreierte das berühmte Chanel-Kostüm aus Tweed und designte Schuhe (die berühmten Slingbacks) sowie die gesteppte Handtasche mit Schulterkette (die 2.55), Mademoiselle Chanel machte auffälligen Modeschmuck salonfähig und zeigte auf Modenschauen gerne die Kombination ihrer Modelle mit langen Perlenketten. Internationale Stars wie Marlene Dietrich, Brigitte Bardot, Grace Kelly, Ingrid Bergman, Romy Schneider und Elizabeth Taylor trugen ihre Mode.
1921 kreierte sie zusammen mit ihrem Parfumeur und Geliebten Ernest Beaux das erste von einer Aldehydnote (synthetische Riechstoffe, die der Duftstabilisierung dienen) dominierte Parfum „Chanel N° 5“, das immer ihr Lieblingsparfum blieb.

– Das Logo –

Wie keine andere prägte Coco Chanel die Mode des 20. Jahrhunderts. Die Initialen ihres Namens wurden zum Markenzeichen des Hauses Chanel… das verschränkte Doppel-C…in den Farben schwarz und weiß, ganz den Designrichtlinien Chanels folgend… „simplicity is the keynote of all true elegance“ „Schlichtheit ist die Schlüsselnote wahrer Eleganz“… dieses Doppel-C war übrigens auch das Monogramm der Katharina de‘ Medici, die 4 Jahre lang Frankreich regierte – und die sich, wie Coco Chanel auch, in einer Männerdomäne durchsetzte.

– Das Ende einer Ikone –

Coco Chanel starb am 10. Januar 1971 in ihrer Suite im Pariser Hotel Ritz, das gegenüber ihres Ateliers in der Rue Cambon liegt. Bis zu ihrem Tod arbeitete sie in ihrem Atelier auf der anderen Straßenseite und wohnte in ihrer Privatwohnung über dem Atelier. Mademoiselle Chanel galt in ihren letzten Lebensjahren als äußerst schwierig, verbittert und launisch…

Quellen:

Coco Chanel, Wikipedia
Coco Chanel: Porträt einer Stil-Ikone - VOGUE
Kunst und Mode: Wie Coco Chanel ihr Logo fand ... - Die Zeit
125 Jahre Coco Chanel: Die lebenslange Mademoiselle in Süddeutsche Zeitung vom 13. August 2008
2009 wurden von der französischen Regisseurin Anne Fontaine Coco Chanels Jugendjahre mit Audrey Tautou in der Hauptrolle verfilmt. Die Filmbiographie Coco Chanel – Der Beginn einer Leidenschaft (Originaltitel: Coco avant Chanel) nach dem Buch von Edmonde Charles-Roux behandelt den Aufstieg eines mittellosen Waisenmädchens aus der französischen Provinz zur größten Ikone der zeitgenössischen Haute Couture.


38 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
die rote Schnute, grüßt Dich Ute !!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Interessanter Bericht!
Vielen Dank Conny...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hihi, auch eine Gabriele... es liegt am Namen... irgendwie... und Glückwunsch... Du weißt schon, wofür...
Nein Steph... eine Gabrielle ... Dankeschön für Deine Glückwünsche für meinen Bericht und die Lesenswert...
Egal ob Elle oder Speiche... Die Namenswurzel ist identisch...
Dazu sage ich jetzt mal... nichts...
Ich hoffe, Dir hat der Bericht über Coco trotzdem gefallen...
War das e Fraaach?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
vor allen war Sie die Dame ,,die es verstand ,,Frau zusein und das weibliche zuleben
Das war sie Carmen... eine Frau, die das Weibliche zelebrierte, die sich für damalige Verhältnisse in einer Männerdomäne durchsetzte und der die Modewelt zu Füßen lag... die Grand Dame der Haute Couture!!!
ich ,,unterhalte,, mich schon eine ganze Zeitlang mit Coco,,eigentlich seid meiner Jugend,,,--Sie ist mir eine gute Begleiterin geworden,,,ist es immer noch,,,
Hallo Carmen…unvergleichlich war Mme. Coco..und so auch der Duft Nr. 5…sehr fein, mir einem Hauch Vanille…
Ich bewundere die Chanel…sie war eine Frau,,,sehr weiblich, extravagant…und zeitlos...
Liebe Maria Luisa... genau das war Mme. Chanel... unvergleichlich!
Eine gleichwohl bemerkenswerte und bewundernswerte Frau...
Die Madame hatte eben ihren Stil…..den tragbaren Komfort …keine Korsette mehr…eben Freiheit für die Frauen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Vielen Dank Gabi für diesen tollen Bericht.
Gerne Bea... es freut mich, dass er gefällt...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Gabriele, recht hast Du, Coco Chanel war eine durchsetzungsfähige
und äußerst kreative Frau in der damaligen Zeit.
Sie hat uns Frauen von dem Firlefanz befreit, und sie
hat mit dem <kleinen Schwarzen> eine unvergessene feine Schlichtheit kreiert.
So ist es Bele... und wie sagt ein guter Freund von mir immer so passend: "Weniger ist mehr"...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Sehr gut geschrieben
Dankeschön Stefan... freut mich, dass Du als Mann meinen Bericht als gut geschrieben befindest...
Und er gefällt mir aus Männersicht sogar.
Dann nochmal Dankeschön... und [b] das [/b] zählt doppelt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
klasse geschrieben
jetzt weiß ich auch, warum du gerne roten Lippenstift trägst
Dankeschön Edel... und ja, das ist der Grund, weshalb ich roten Lippenstift liebe...
Ich mag es ein bisserl unauffällig
Huhu Edel und auch allen anderen Huhu
Huhu Renate
Nun, muss gestehen ich trag nur zu ganz besonderen Anlässen Lippenstift
... und mir würde etwas fehlen, wenn ich keinen auftragen würde...
es ist doch immer so, dass man am Vorbild lernt, zeigt ja auch dein Bericht.

Außerdem kann ich das nicht richtig, hab kein Händchen dafür
Das stimmt natürlich... und sollte ich tatsächlich einmal eine Motarradtour durch die Eifel machen... komme ich vorbei und zeige es Dir...
sehr gut!
Tu das!
Das mache ich... versprochen... ... so einen -Mund hast Du auch ... und wenn eine Motorradtour nicht klappt, dann komm ich trotzdem
sehr schön!
Dann machen wir einfach ein Mini-SB-Treffen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren