wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Geburtstagstorte 95 Jahre Nördlingen

"Starke Frauen" - 95 Jahre DEF in Nördlingen

Von Deutscher Evangelischer Frauenbund Bayern - Montag, 28.12.2015 - 13:17 Uhr

Der Evangelische Frauenbund in Nördlingen ist bestens vernetzt. Deshalb gaben sich zur 95-Jahr-Feier des Ortsverbands die Honoratiorinnen und Honoratioren aus Kirche, Politik und befreundeten Verbänden die Klinke in die Hand. In einem schönen Festakt im Gemeindesaal präsentierten sich die Nördlinger DEF-Frauen gemäß dem Motto des DEF-Landesverbands als "Starke Frauen". Sie zeigten, dass dies nicht nur für die Jahrzehnte der Vergangenheit, sondern auch für die Gegenwart gilt.

Der Playmobil-Luther und andere Gratulantinnen und Gratulanten

Die Vorsitzende des DEF Ortsverbands Elisabeth Strauß konnte viele Gäste begrüßen, zu denen sie durch ihr engagiertes Wirken vor Ort und auch im DEF-Landesvorstand die besten Beziehungen unterhält. Die thematische Einführung oder auch Besinnung hielt dann Heide Lambertz.
Die Geschichte der fast 100 Jahre Ortsverband und das Engagement von Frauen nicht nur in Nördlingen oder dem Ev. Frauenbund, sondern in ganz Deutschland, in diesem und dem vergangenen Jahrhundert war der Gegenstand der Festrede von Inge Gehlert, bis vor sehr kurzem noch Bundesvorsitzende des DEF und noch immer Bundesvorstands- und Landesvorstandsmitglied, die die Grüße des Landesverbandes überbrachte. Auch gehörte zu ihren Gaben die Lutherfigur mit Bibel und Feder, die Playmobil herausgebracht hat und die besonders in diesem Jahr der Cranachausstellungen ein riesiger Erfolg geworden ist.

Der Oberbürgermeister Herrmann Faul wusste nicht nur den Verband und seine Verdienste um das allgemeine Wohl zu würdigen, sondern konnte auch mit seinen Kindheitserinnerungen an den Frauenbund aufwarten, denn seine Mutter war dort Mitglied gewesen.

Mit dem Vorsitzenden des Seniorenbeirats der Stadt Hans Irrgang sprach nicht nur ein Honoratior, sondern auch ein Freund. Zum Seniorenbeirat bestehen enge Beziehungen, ebenso wie zum Altenwerk St. Josef, dessen Vertreterin Frieda Dröscher es sich gleichfalls nicht nehmen ließ, ein Grußwort zu sprechen. Vor allem hatten auch die beiden Pfarrer des Nördlinger Dekanats Alois Schwarz und Martin Reuter dem DEF Ortsverband die Ehre gegeben. Pfarrer Reuter sprang zudem mehrfach beim Ausrichten des Mikrofons auf die wechselnden Körpergrößen der Vortragenden hilfreich zur Seite.

Verbandsgründung im Nähkranzel vor 95 Jahren


Jedoch wurden nicht nur Reden gehalten und das reichhaltige Kuchenbuffet genossen, sondern es war auch eine musikalische Untermalung geboten. Die Vorsitzende des Schwesterverbandes DEF Gunzenhausen Wilma Krug musizierte auf der Veh-Harfe. Da dieses Instrument leise ist und auch durch ein Mikro nicht zu beliebiger Größe hochgepowert werden kann, musste das ansonsten lebhafte Gespräch an den Tafeln hierfür unterbrochen werden. Auch von den DEF-Vereinen in Rothenburg und Ansbach waren Kolleginnen herübergekommen.

Der Verband war auf Vorschlag des damaligen Dekansehepaars - eine Nachfahrin war als selbst lebenslanges Mitglied anwesend - gegründet worden, und dazu eigentlich verabredet hat man sich beim gemeinsamen Handarbeiten in der Nähstube. Diese Begebenheit wurde von den Nördlingerinnen szenisch nachgespielt. "Ja, des mach'ma!" Auch sonst wurde aus dem Nähkästchen geplaudert und die neuneinhalb Jahrzehnte des Verbands Revue passieren gelassen.

Sehr gelungen war auch die Lesung aus der Vereinsgeschichte mit verteilten Rollen. Das zugrundeliegende Buch, für den DEF-Landesverband von Eva Schmitt aufbereitet, stellt unter anderen vier DEF-Frauen heraus, darunter Käte Rohleder, die erste Pfarrerin Bayerns, und die Bundestagsabgeordenete Ingeborg Geißendörffer. Da diese noch ziemlich bekannt ist, wurde sie bei der Lesung besonders herausgestellt.

Die lange, aber ausgesprochen kurzweilige Feier, zu der neben den Nördlinger DEF-Frauen selbst auch deren Ehemänner, Töchter und sogar Enkelinnen hilfreich beigetragen hatten, lässt vermuten und hoffen, dass auch für die Zukunft in Nördlingen Starke Frauen im DEF wie in der Stadtgesellschaft vertreten sein werden.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren