Gundermann-Film

Beitrag von wize.life-Nutzer

1.9.2018
Ich hab mir gestern einen Film über das Leben des Musikers Gerhard Gundermann angeschaut.
https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard_Gundermann
https://www.gundermann-derfilm.de/

Weil in diesem Film nur ein spezielles Leben nacherzählt wird und dabei die Partei SED und die Stasi eine wesentlicheRolle spielt, möchte ich noch einiges persönliches anmerken dazu um den ja hier immer wieder auftauchenden Vorurteile gegenüber ex-DDR und deren Bürgern gleich zu begegnen.

Im Film ist viel von der SED und Stasi die Rede, weil Gundermann da mitgemacht hat eine Zeit lang und wohl sein ganzes Leben lang u.a. deshalb auch mit sich selbst in Konflikt war. Einiges davon kann man aus seinen Liedern heraushören.

Klar spielte diese SED eine dominierende Rolle und ohne da Mitglied zu sein, war es nahezu unmöglich gute Jobs, speziell in leitenden Positionen zu bekommen. Es gab noch sogenannte Blockparteien wie Liberale, um der Wahl einen demokratischen Anstrich zu geben. Das Ergebnis stand aber von vorneherein fest und es wurde nur um zehntel Prozente und sogar um die Uhrzeit gewetteifert, bis zu der alle Stimmen im Kasten sind. Es gab zwar nicht offiziell, aber faktisch eine Wahlpflicht.

Von der Stasi bekamen viele gar nix mit, wenn nicht in gewissen Kreisen unterwegs. War ja schließlich eine Geheimdienst wie nun hier BND, allerdings wohl schon etwas anders in der Methodik.
Da war man schnell mal im Gefängnis, wenn man sich zu weit aus dem Fenster lehnte.

Widerstand wurde mit Panzern nieder gewalzt, wie am 17.6.1953
https://de.wikipedia.org/wiki/Aufsta...._Juni_1953
Nur durech die sowjetische Besatzungsmacht konnte sich diese absurde Diktatur so lange behaupten. Als Gorbatschow eine neue Politik verfolgte und die SED-Diktatur nicht mehr unterstützte brach recht schnell alles zusammen und die kreativ denkene Bevölkerung verschaffte sich zunehmend Gehör.

Das tägliche Leben bestimmte für die meisten einfach Arbeit, Familie und Freizeitaktivitäten oft in Vereinen organisiert, die aber auch meist von Partei und Stasi durchsetzt waren - oft ohne dass es im täglichen Geschehen eine Rolle spielte.

Da es oft Probleme mit der materiellen Versorgung der Bevölkerung mit speziellen Dingen wie Material gab, wurde viel auf Gemeinschaft und gegenseitige Nachbarschaftshilfe und Familie gesetzt.
Dies hat sich zum Glück bis heute in vielen Gegenden weitestgehend erhalten, was ich persönlich sehr angenehm finde in meinem Umfeld.

Wer nun neugierig ist, sehe sich den Film an und kann gern von seinen Eindrücken berichten. Ich fand ihn sehr gelungen, auch mit Witz und Humor wird eine ja eigentlich sehr ernste Geschichte erzählt.

Mehr zum Thema