wize.life
Neu hier? Jetzt kostenlos registrieren und mitmachen! Warum eigentlich?
Um ihre Gesundheit nicht zu gefährden, sollten Senioren deutlich weniger Alk ...

Komasaufen bei Senioren - Immer mehr Rentner gefährden durch zu viel Alkohol ihre Gesundheit

Von News Team - Dienstag, 14.05.2019 - 15:09 Uhr

Wenn es um Rauschtrinken geht, auch Komasaufen genannt, denken die meisten an Jugendliche. Dabei müssen in Deutschland immer mehr Rentner wegen eines Alkoholrauschs ärztlich behandelt werden, teilt die Kaufmännische Krankenkasse (KKH) am Dienstag (14. Mai 2019) mit und bezieht sich auf eine aktuelle Studie des Robert-Koch-Instituts.

Demnach ist die Zahl der 65- bis 84-Jährigen, die wegen eines akuten Alkoholrauschs oder psychischer Probleme aufgrund von Alkohol ärztlich behandelt werden mussten, von 2007 auf 2017 um zwei Drittel gestiegen. In ganz Deutschland seien zuletzt über 355.500 Rentner in diesem Alter betroffen gewesen.

Immer mehr Senioren müssen wegen eines Alkoholrauschs ärztlich versorgt werden
Kaufmännische KrankenkasseImmer mehr Senioren müssen wegen eines Alkoholrauschs ärztlich versorgt werden

"Doch das ist nur die Spitze des Eisbergs", heißt es in einer Mitteilung der KKH. Da die Studie nur die Fälle berücksichtige, die ärztlich behandelt werden mussten, sei die Dunkelziffer "weitaus höher".

Gründe für hohen Alkoholkonsum

Besonders auffällig sei, dass der Anstieg von Alkoholräuschen in bestimmten Altersgruppen sehr viel höher ist als im Durchschnitt - vor allem bei Männern. So zeigen der Studie zufolge über ein Drittel (34 Prozent) der Männer zwischen 65 und 79 Jahren einen "riskanten Alkoholkonsum". Bei den Frauen in diesem Alter sind rund 18 Prozent gefährdet.

Die Gründe dafür seien vielfältig, so die KKH. " Viele Senioren leben einsam und isoliert: Früher waren sie im Job unentbehrlich, heute fühlen sie sich als Rentner nicht mehr gebraucht. Der Partner ist darüber hinaus vielleicht schon gestorben, die Angehörigen leben weit entfernt, Freunde und enge Bekannte fehlen. Niemand interessiert sich für sie und die Tatsache, dass sie trinken."
Auch interessant:

16 Fragen bringen Gewissheit - Haben Sie ein Alkoholproblem?


Dabei gefährdeten Senioren, die auf Dauer zu viel Alkohol trinken, nicht nur ihre Gesundheit - sondern auch die Chance, ein selbstständiges, selbstbestimmtes und aktives Leben im Alter zu führen.

Folgen des Alkohols bei älteren Menschen

Vor diesen Folgen des Alkoholkonsums im Alter warnen Experten:

+ Selbst wenn jüngere und ältere Menschen die gleiche Menge Alkohol trinken, ist der Alkoholspiegel im Blut von Senioren höher. Dahinter steckt ein medizinischer Grund: Mit zunehmendem Alter sinkt der Wasseranteil im Körper. Alkohol verteilt sich bei ihnen also auf weniger Körperflüssigkeit.

+ Da die Funktion der Leber im Alter nachlässt, können im Alter bereits geringe Alkoholmengen betrunken machen.

+ Die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit leidet unter Alkoholkonsum. Außerdem verschlimmern sich dadurch Alterserkrankungen wie Diabetes und Bluthochdruck.
Im Video:

25 Jahre trank er täglich 7 Bier - heute zeigt Hajo den Ausweg aus der Alkoholsucht


+ Sind Senioren betrunken, riskieren sie, zu stürzen und sich durch Unfälle schwere Verletzungen wie etwa einen Oberschenkelhalsbruch zuzuziehen.

+ Die Kombination aus Alkohol und Medikamenten kann zu schweren Nebenwirkungen wie Erbrechen, Kopfschmerzen und Herzrasen führen. Alkohol kann auch die Wirkung einiger Medikamente deutlich verringern oder verstärken. Da ältere Menschen häufig Medikamente nehmen, ist besondere Vorsicht geboten.

Senioren müssen deutlich weniger Alkohol trinken als Jüngere, um die Gesundheit nicht zu gefährden

warnt die KKH. Zwar gebe es laut Robert Koch-Institut in Deutschland keine genaue Richtlinie für "risikoarmen Alkoholkonsum".

Doch es gibt eine Faustformel: So empfehlen einige Experten, ab dem 65. Lebensjahr nicht mehr als ein kleines Glas Bier (250 ml) oder Wein (100 ml) zu trinken. An zwei Tagen in der Woche sollten Senioren überhaupt keinen Alkohol konsumieren.

27 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Im Alter ist es die Einsamkeit oder Depression ..Eine Freundin von mir,, ist die Wohnung Abgebrannt, Sie Musste ins Krankenhaus , mit schwerer Rauchvergiftung, die Wohnung ist nicht mehr Bewohnbar. Sie hat nichts mehr. Weiss nicht wo sie hinkommt..Keine Ahnung..Denn der Kontackt ist mit der Freundschaft,, gebrochen,als sie ein MAN kennen gelernt hat, der Alkoholiker ist. ES war nicht das erste mal, das was bei ihr Gebrannt hatte. Das konnten sie schnell Löschen. Im Bett.. und Nachttisch waren Angekokelt. Was jetzt den Großen Brand der Wohnung war, kann man nur Erahnen. Die Bewohner des Hauses 6 Stockwerke das sind 80 Persohnen,mussten KURZfrisstig aus dem Haus.Bis der Brand gelöscht war. In 2 Stunden konnten die Leute wieder in ihren Wohnungen.
Das war am Mittwoch ganz früh passiert.
Die Menschen im ganzen Haus, waren in Gefahr.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
...ist das Leben wirklich so schlimm , dass man sich immer betäuben muss ?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Ach so,..je Oller je doller....aber nicht durch Alkohol....dann schon eher Komasex...das prickelt schöner...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Ernsthaft geht es dabei um die Lebensqualität im Alter, so dass auch hier zu viel ungesund ist.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alkohol und Nikotin
rafft die halbe Menschheit hin.
Doch ohne Alkohol und Rauch
stirbt die andre Hälfte auch.
wie wahr
Ich kenne mehr alte Raucher und Säufer als alte Ärzte......
Hey Rolf wo du durchaus Recht hast, Queen Nun hat jeden Tag ne Flasche Gin getrunken und ist über 100 Jahre alt geworden und ich kannte einige Nichtraucher
die mit Mitte 20 gestorben sind.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Wurde in der sog. Ostzone eigentlich mehr getrunken?
Na was denkst Du denn? Wodka Towaritsch Sto Gramm nastarowje😈
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Jeden Tag saufen, kann ich mir garnicht vorstellen bei den Renten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Alkohol ist ein Sanitäter in der Not.. Grönemeyer!!
Dann muß ja die Not bei den Rentnern ja groß sein....
Sonst müßte ja keine Grundrente eingeführt werden
Na denn Prost, bis zu meiner Rente isses ja noch'n Stückl.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.

wize.life News per Push Benachrichtigung in Ihrem Browser aktivieren

Benachrichtigungen aktivieren